Merino-Wolle ist dünner als das menschliche Haar

Weltweit feinste Wolle unter dem Hammer

Ein Ballen der feinsten Wolle der Welt kommt in der kommenden Woche in Melbourne unter den Hammer.

Der Faden der Merino-Wolle hat 11,4 Mikrometer Durchmesser und ist damit wesentlich dünner als das durchschnittliche menschliche Haar mit 75 Mikrometer.

Das Auktionshaus erwartet am 17. März einen Rekordpreis. 2008 wechselte ein 100-Kilogramm-Ballen Merinowolle mit 11,6 Mikrometer um 259.000 australische Dollar (173.000 Euro) den Besitzer. Ein Mikrometer ist ein tausendstel Millimeter.

"Es gibt nur wenige Firmen, die so feine Wolle überhaupt verarbeiten können", sagte Auktionator Ted Wilson der australischen Nachrichtenagentur AAP am Dienstag. Sein Auktionshaus Landmark-Jackson Geelong erwartet vor allem Interessenten aus Indien und Italien. Nach Angaben von Wilson werden daraus vermutlich Herrenanzüge gemacht.

Fabriziert wurde der dünne Faden von der darauf spezialisierten Sandlant-Familie in Pyrenees Park im Bundesstaat Victoria. Die meisten Wollspezialisten verraten nicht, wie ihre Schafe zu so feiner Wolle kommen. Vor ein paar Jahren erzählten die australischen Bauern Rich und Bim Goodrich einmal, dass ihre Schafe in klimatisiertem Luxus leben und nie nach draußen kommen. Die Tiere würden mit sanfter Musik beschallt, weil Stress die Wolle dicker mache.