Welche Signale die Rocklänge sendet

Minirock-Barometer

Welche Signale die Rocklänge sendet

Rosea Lake stellte ein Barometer für die Rocklängen auf und erklärt damit welche Länge wie wirkt.

Rosea Lake, Graphic Design-Studentin an der Capilano Universität in Vancouver sorgte mit ihrer neuesten Idee für Aufsehen. Mit einem Bild auf dem das halbnackte Bein einer Frau zu sehen ist und auf dem alle 2-3cm eine „Beschreibung“ zu lesen ist, die zeigt, wie die Länge des Rockes an dieser Stelle wirkt, spaltet sie die Meinungen von Männern und Frauen. So zum Beispiel bedeutet die kürzeste Variante, die knapp über den Pobacken endet soviel  wie „Flittchen“ noch ein, zwei Zentimeter darunter „Bitte darum“ und kurz über dem Knie wird es dann zurückhaltender und „flirtwillig“. Wadenlänge wirkt aber hingegen schon „altmodisch“  und Röcke die über dem Knöchel enden sogar „prüde“.

                                

© oe24

Debatte
Mehr als 270 000 Kommentare erntete dieses Foto von Rosea Lake auf diversen Social Network-Seiten. Eines davon „Es geht nicht runter bis zu den Füßen – wäre das dann elegant oder anmutig? Ich denke ja!“  Andere sind allerdings feministisch angehaucht und halten von Lakes Rock-Barometer nichts: „Na klar, lasst uns Frauen verurteilen so wie im Jahr 1600! Ekelhaft!“

Hilfreich ist das Barometer für einige trotzdem – alle die sich unsicher sind was für die Arbeit oder seriösere Angelegenheiten zu kurz ist, können sich ein Beispiel an der damenhaften Herzogin Kate nehmen: laut Vorschrift MÜSSEN ihre Röcke und Kleider alle 2-4cm über dem Knie enden.

Diashow: Minirock damals & heute

Minirock damals & heute

×