'Weiß nicht wie viele Taschen ich habe'

Sylvie Van der Vaart:

'Weiß nicht wie viele Taschen ich habe'

Die Moderatorin sprach in einem Interview über ihr großes Hobby -die Mode.

Fashionista
Die 33-jährige Blondine zählt spätestens seit dem „Supertalent“  zu den schönsten Frauen Deutschlands und beeindruckt bei jedem ihrer Auftritte mit neuen Frisuren und Stylings. Die TV-Moderatorin bekennt sich zu ihrer Leidenschaft für Mode und sprach im Interview mit der deutschen Bild-Zeitung über ihren Tick für Handtaschen, Shopping und Mode.

'High' wegen Hermès-Bag
Ihr 24 Quadratmeter großer begehbarer Kleiderschrank gleicht einem Mini-Store. Ungefähr 70 Designer-Handtaschen und unzählige High Heels, Pumps und Stilettos tummeln sich in ihrem Lieblingsraum. Zu Sylvies Handtaschen-Sammlung gehören unter anderem 20 Chanel-Taschen, Bags von Yves Saint Laurent, aber auch günstige H&M-Taschen und ein ganz besonderes Stück, welches ihr heilig ist: die Kelly-Bag von Hermès. Wie sie selbst sagt, war dies auch ihr teuerster Kauf: „Die Hermès-Tasche, auf die ich eineinhalb Jahre warten musste. Als ich sie hatte, war ich so high, dass ich sofort meine beste Freundin anrief.“

Diashow: Sylvie van der Vaart zeigt Lieblings-Trends

In der ersten Fogle von "Let's Dance" zeigte sich Sylvie heuer in einem Swarovski-Kleid, das über 8kg wog.

In der aktuellen Staffel von Let's Dance sieht man Sylvie wieder in kurzen Minikleidern.

Gala Spa Awards 2012

Bei "Let's Dance" zeigte Sylvie bereits im vergangenen Jahr jedes Mal tolle Kleider

Bei "Let's Dance" zeigte Sylvie bereits im vergangenen Jahr jedes Mal tolle Kleider

Bei "Let's Dance" zeigte Sylvie bereits im vergangenen Jahr jedes Mal tolle Kleider

Bei "Let's Dance" zeigte Sylvie bereits im vergangenen Jahr jedes Mal tolle Kleider

Sylvie bei der Milan Fashion Week 2010

Sylvie bei der Bambi-Verleihung 2010

Ganz in Weiß beim Dreamball 2010

Sylvie im glitzernden, schwarzen Minidress bei der Tribute To Bambi 2011 -Veranstaltung.

Sylvie in einer schwarzen Robe bei der Montblanc-Präsentation der 'Collection Princesse Grace de Monaco'

Stilsicher bei einer RTL-Pressekonferenz

Goldene Kamera 2012

In dunkelblau beim Bambi Award 2011

In einer Robe mit Schlangenprint zog Sylvie beim German TV Award 2011 alle Blicke auf sich.

Goldene Henne Award 2011

Die Superstar-Jurorin betont ihre schönen Schultern im sexy Asymmetrie-Dress.

Sylvies neues Lieblings-Outfit: Leoparden-Muster & betonte Schultern.

Sylvie im kleinen Schwarzen von Mode-Vorbild Victoria Beckham.

In der Signalfarbe zieht Sylvie alle Blicke auf sich.

Hochtoupiert im Stil der Roaring Sixties: Sylvies neue Lieblingsfrisur.

Sylvies neuer Abendliebling: Eine gold-schwarze Tasche in Kuvertform.

Die Tiger, Leoparden und Zebras sin los: Sylvie mit Animal-Print-Bluse.

Sylvie liebt Heels von Sergio Rossi

Sylvie liebt Chanel-Jacken. Natürlich mit Schulterpolstern im Stil der 80er-Jahre.



Mode macht glücklich
Ihr Hobby pflegte sie schon im Alter von 12 Jahren, als sie ihr Taschengeld regelmäßig für englische und amerikanische Vogue-Magazine ausgab: „Ich habe alles verschlungen, was mit Mode zu tun hatte, leider hatte ich kaum Geld, um shoppen zu gehen. Für ein Trend-Teil habe ich dann gejobbt. Mit dem richtigen Look fühlte ich mich schon als Teenager besser.“ Sie gibt zu, dass Mode ihr auch in der schweren Zeit während der Chemotherapie half und sie glücklich machte: "Wenn man krank ist, wenn eine Frau ihre Haare verliert, sogar Augenbrauen und Wimpern, dann hilft dir eine schicke Klamotte mitunter aus dem Tal der Tränen. Eine Art Courage-Korsett. Du machst dich schön, um dich zu fühlen wie früher.“

Für ihre Top-Stylings braucht die Beauty jedoch nie länger als 20 Minuten – bei Galas werden es dann schon 2 Stunden in der Maske. Und auch im Hause Van der Vaart bestätigt sich das Klischee des nörgelnden Ehemannes: Sylvies Ehemann Rafael versteht ihren Mode-Tick nicht und stellt oft Fragen wie: „Brauchst du wirklich noch mehr High Heels?“ Sylvie gibt ihm darauf eine Antwort, die wir Frauen alle nur bestätigen können: „Brauchen nicht, aber es macht mich froh.“