Print-Hosen

Neue Print-Jeans

Was blüht uns denn da?

Neue Jeans-Hits. Botanisch, futuristisch oder mit Leo-Print präsentiert sich jetzt Denim.

Farbkleckse
Im Winter sind die Jeans auf den Leopard gekommen, im Frühling können Sie noch viel mehr: Denim ist jetzt nicht nur in allen Candy-Farben von Gelb bis Pistazie angesagt, botanische Muster und Farbklecksereien in bester Jack­son-Pollock-Manier sind jetzt detto angesagt. It-Girl Olivia Palermo beispielsweise setzt bereits auf plakative Wiesenblumen, kombiniert dazu Leoparden-Heels. Und siehe da, plötzlich wird passend gemacht, was eigentlich nicht passt.

Millefleurs

Auch Jessica Alba nimmt sich die Beinfreiheit: Giftgrüner Mantel und Sandalen zu Blumenjeans, dazu ein orangen Top. Und Kultsängerin Lana del Rey kombiniert ihre J-Brand-Jeans mit Millefleurs-Muster zum lässigen Trenchcoat. Wer sich für die wilden Muster-Jeans im Frühling detto begeistern will, sollte eines nicht außer Acht lassen: Sie machen zwar Lust auf Frühling, aber keinesfalls schlank!

Dos & Don'ts

Do:
High Heels. Musterjeans machen nicht schlank. Deshalb: Unbedingt mit hohen Schuhen optisch strecken.
Don't:
Ballerinas. Print-Jeans und flache Schuhe? Bitte nicht! Es sei denn, Sie wollen um gleich 10 Kilo stärker wirken.
Do: Uni-Top. Designer propagieren jetzt Muster zu Muster. Wer sich unsicher ist, wählt besser ein einfärbiges Top.
Don't: Bootcut. Muster-Jeans mögen Röhren. Zu viel des Guten: Unten weit ausgestellte Hosen im Stil der 70er-Jahre.
Do: 3/4-Länge. Muster-Jeans wirken jetzt ganz besonders frühlingsfrisch in top-aktueller 3/4 Länge (siehe Olivia Palermo).
Don't: Nur für Schlanke. Wer ein paar Pfund zu viel auf den Rippen hat, sollte besser auf dunkle, einfärbige Jeans setzen.

Diashow: Print-Hosen

Print-Hosen

×