Valentino und McQueen verzaubern Paris

Designkunst

Valentino und McQueen verzaubern Paris

Traumkleider von McQueen und Valentino  zogen gestern die Zuseher der Pariser Shows in ihren Bann.

Mit zwei fulminanten Shows von Valentino und Alexander McQueen ging der dritte Tag der Fashion Week zu Ende.

Valentino
Eine romantische Kollektion unter starker Einbindung der Kunst der Tapisserie zeigten uns die Designer von Valentino, Pierpaolo Piccioli und Maria Grazia. Das Ganze mit einem Touch Modernität versehen, extrem tragbar und von unaufdringlicher Eleganz. Wie schon Dolce und Gabbana bedienten sie sich auch der Kunst der Goeblinstickerei und so schwankten die Kleider zwischen mädchenhaft und extrem erwachsen. Der zeremonielle Touch mancher Designs wird darauf zurückgeführt, dass die Designer ihr Hauptquartier in der Nähe zum Vatikan haben und dadurch inspiriert werden. Scharf geschnittene Ledercapes und hüftbetonten Schnitte erinnern an Amtsbekleidung. Diese Kollektion ist huldigt der textilen Handwerkskunst.

Diashow: Valentino H/W 2012

Valentino H/W 2012

×

    Die Highlights der Valentino Show auf Video:

    Alexander McQueen
    Sarah Burtons mittlerweile 4. Kollektion für das Kult-Label des verstorbenen McQueen war ihre Beste bisher. Verführerisch und feminin zeigten sich Blumenköpfe fein säuberlich auf jedes Abendkleid gestickt, während Lagen über Lagen an Tüll eine dichte, auffällige Form bildeten. "Ich wollte sehr positiv sein", erklärte Burton nach der Show. " Es geht um eine schöne Zukunft." Gespielt wurde mit Materialien wie Organza und Marabufedern, mit denen eine Form kreiert wurde, die oft an die gewellte Unterseite von Pilzen erinnerte. Eine Hommage an den großen Alexander McQueen,  der zu Lebzeiten oft mit oppulenten Kleidern dieser Art Fuore gemacht hat.

    Diashow: Alexander McQueen H/W 2012

    Alexander McQueen H/W 2012

    ×