Über diese Designer-Teile lacht das Netz

Top oder Flop?

Über diese Designer-Teile lacht das Netz

Teuer heißt nicht gleich besser - das beweisen diese 5 Fashion-Teile, die bei der Twitter-Community für Spott und Gelächter sorgen.

Fashion Labels wie Prada, Gucci oder Louis Vuitton zerbrechen sich den Kopf darüber, wie sie die Leute mit neuen, innovativen Teilen vom Hocker hauen können. Nun ja, das haben sie mit diesen 5 Teilen auf jeden Fall geschafft. Wenn auch nicht, wie erhofft. Das gesamte Netz lacht und spottet über die verrückten Ideen, statt sie zu feiern. Aber wie sagt man so schön? Schlechte Werbung ist besser als gar keine Werbung. 
 

1. Gucci verkehrte Sonnenbrille

Gucci stellt die Modewelt auf den Kopf und beglückte uns im Winter 2020 mit einer Cat-Eye-Sonnenbrille, die verkehrt herum getragen wird. Auf der Website schreibt das Luxuslabel: „Diese Sonnenbrille präsentiert die Katzenaugenform im Stil der 50er und 60er in einem neuen, ungewöhnlichen Licht: So wird der Rahmen kurzum auf den Kopf gestellt.“ Zu kaufen gibt es den Spaß für 450 Euro.
Kurz nach der Veröffentlichung hagelte es in den Sozialen Medien Spott. Die iranisch-amerikanische Schriftstellerin  Porochista Khakpour schrieb auf Twitter: „Gucci, warum machen wir das?". Ein anderer User witzelte: „Warum habe ich das Gefühl, dass ein Mann dahinter steckt, der uns Frauen absichtlich fürchterlich dumm aussehen lassen will?“
 
 

2. Moschino Baguette Tasche

„Zum Anbeißen“ dachte sich wohl Moschino-Designer Jeremy Scott, als er diese Baguette-Tasche entwarf. Das Modehaus überrascht immer wieder mit verrückten Teilen, aber mit diesem Prachtexemplar hat es sich wohl wieder selbst übertroffen. Wer künftig mit einem Designer-Brotstangerl unter dem Arm herumlaufen will, muss 796 Euro hinblättern. Ein gefundenes Fressen für die Twittter-Community. Hier scherzte beispielsweise ein User: „Soll ich in diesem Monat meine Miete zahlen, oder lieber eine Clutch in Baguette-Form von Moschino kaufen?“. Ein anderer schreibt: „So viel muss man wirklich nicht ausgeben. Immerhin kann man den Moschino-Effekt auch mit einem Baguette vom Bäcker erzielen - und das ist deutlich günstiger!“
 
 

3. Prada Käse-Pullover

Zugegeben: In der grauen Variante sieht der Rollkragenpullover mit den großen Löchern schon ziemlich stylisch aus. In Gelb erinnert das Modell aus der Spring/Summer Kollektion von Prada jedoch eher an Schweizer Käse, als an ein edles Fashion-Teil. Alle Haute Couture-Fans, die sich nicht von den fehlenden Stücken des Viskose-Oberteils abschrecken lassen, können es für 950 Euro haben.
 
 

4. Louis Vuitton Kuscheltier-Pullover

Laut Louis Vuitton zählen Stofftiere zu den Hauptthemen dieser Saison. Nun gut, man kann es aber auch übertreiben: Auf der Website wird ein Herren-Pullover mit Tierpuppen angeboten, der für 5.800 Euro exklusiv auf Bestellung angefertigt wird. Social-Media Nutzer fanden das Konzept lächerlich und amüsierten sich über den hohen Preis. „Ein weiteres Zeichen dafür, dass die Modebranche völlig den Verstand verloren hat: Dieser Louis Vuitton "Puppenpullover" kostet 8.100 US-Dollar,“ spottete ein User. Ein anderer schrieb: „Auf jeden Fall ein Hingucker.“ Da stimmen wir natürlich zu!

5. Zara Strick-Bolero

Seinen ursprünglichen Nutzen, nämlich warm zu halten, hat dieser Rollkragenpullover von Zara wohl verfehlt. Als die Twitter-Userin Abigail Barr diesen Strick-Bolero in einer Filiale sah, zückte sie sofort ihr Smartphone und stellte ein Bild davon auf Twitter. Der Post ging innerhalb kürzester Zeit viral und spaltete die Community in zwei Lager: Die einen lieben das Teil und wollen es direkt nachshoppen, die anderen hassen es. Im Vergleich zu den anderen experimentellen Designer-Teilen, ist es mit rund 18 Euro jedoch relativ günstig.