Queen Elizabeth II. und Anna Wintour an der Präsentation der Herbst/Winter-Kollektion von Richard Quinn 2018.  

fashion

Tod der Queen sorgt für Chaos bei der Fashion Week

Artikel teilen

Es ist eine seltsame Zeit, über Mode nachzudenken. Die Londoner Fashion Week läuft von 16. bis 20. September und wird nicht in gewohnter Form stattfinden, da sich diese mit dem Begräbnis von Queen Elisabeth II überschneidet. Welche Auswirkungen der Tod der Queen auf die Fashion Week hat. 

Das ganze Land befindet sich in Trauer. Die Beerdigung der Queen findet am Montag, den 19. September, statt und hat auch wesentliche Auswirkungen auf die Londoner Fashion Week. Jene Shows, welche am Tag der Beerdigung eingeplant sind, werden abgesagt und nach hinten verschoben. Aber viele Designer, wie etwa das britische Modehaus Burberry, haben ihre Shows aufgrund der aktuellen Ereignisse gänzlich gecancelt, der neue Termin für die Show soll erst am 27. September, aber nicht im Zuge der Fashion Week, stattfinden. Es sei „als Zeichen des Respekts“, wie die „Independent“ berichtet. Der Designer Raf Simons hat seine Show, welche am 16. September stattfinden hätte sollen, ebenso verschoben.

© Getty Images
Queen Elizabeth zeichnet den Designer Richard Quinn an der London Fashion Week im Jahr 2018 mit dem «Queen Elizabeth Award für britisches Design» aus. 

Queen Elizabeth zeichnet den Designer Richard Quinn an der London Fashion Week im Jahr 2018 mit dem «Queen Elizabeth Award für britisches Design» aus. 

× Queen Elizabeth zeichnet den Designer Richard Quinn an der London Fashion Week im Jahr 2018 mit dem «Queen Elizabeth Award für britisches Design» aus. 
 

Das British Fasion Council bittet um Respekt

Auch Ladenöffnungen, Partys oder Präsentationen, welche für die Fashion Week keine essenzielle Rolle spielen, werden abgesagt. Zudem bleiben alle Geschäfte am 19. September geschlossen. Bilder sollen erst nach der offiziellen Trauerperiode veröffentlicht werden.
 

OE24 Logo