Timberland

Brennender Amazonas

Timberland-Macher will kein Leder mehr aus Brasilien

Schuhproduzent zieht Konsequenzen wegen Vernichtung des Regenwalds.

Der US-Konzern VF mit den Modemarken Timberland, Vans und The North Face will angesichts der Vernichtung des Regenwaldes kein Leder mehr in Brasilien kaufen. Die Geschäfte würden erst dann wieder aufgenommen, "wenn wir das Vertrauen und die Zusicherung haben, dass die in unseren Produkten verwendeten Materialien keine Umweltschäden in dem Land anrichten", teilte das börsennotierte Unternehmen mit.

In Brasilien wüten verheerenden Brände im Amazonas-Regenwald. Viele der Feuer sollen von Viehzüchtern und Bauern absichtlich gelegt worden sein, um landwirtschaftliche Nutzflächen zu gewinnen. Lokale Medien hatten bereits im Juli berichtet, dass der weltgrößte Fleischwarenhersteller und Lederproduzent JBS Land gekauft habe, dass nicht zur Weidehaltung vorgesehen ist. JBS wies dies zurück.