Swapping ist das neue Shopping!

Tauschbörse

Swapping ist das neue Shopping!

Alte Kleider gegen neue eintauschen - eine geniale Idee. Eine neue Tauschbörse offenbart fantastische Modeschätze. www.sxc.hu

"Swapping statt shoppen"
So lautet das Motto im ersten Swap Shop Deutschlands, der in Berlin Mitteeröffnet hat. Das Konzept ist einfach aber genial: Designermode wechselt kostenlosden Kleiderschrank.

Alt gegen neu
Modebefans können alte ausgemusterte Designerstücke und gut erhalteneMarkenkleidung, Accessoires und Schuhe im Laden in der Münzstraße abgeben undmit jedem abgegebenen Stück sammelt man Punkte auf der "Visa SwapKarte". Je hochwertiger die ausgedienten Stücke, desto mehr Punkte auf derKarte. Mit ihr können dann Ende April bargeldlos neue Oberteile, Röcke, Hosen,Kleider, Schuhe und Accessoires nach Belieben eingetauscht werden.

Vintage-Mode
"Der Shop macht es möglich, modebewusst zu sein, ohne viel Geld dafürauszugeben. Swapping lädt dazu ein, schöne geschätzte Kleidungsstückeweiterzugeben und im Tausch ebenso hochwertige Vintage-Mode zu bekommen", sagtCelia von Bismarck, Patin der Aktion.

Wohltätig
Fürs „Swapping“ hat Visa auch die Hilfsorganisation Oxfam Deutschlanddazugeholt. Das Kreditkartenunternehmen unterstützt Oxfam mit einer Geldspendeund überlässt Kleidungsstücke, die beim Tausch-Event keinen neuen Besitzerfinden, den Oxfam-Shops. Damit soll gleichzeitig ein verantwortungsvollerKonsum gefördert werden. Alte Modeartikel landen nicht in der Tonne oder imKeller, sondern werden durch die Tauschidee aufgewertet.


Trend kommt aus London
Bereits im vergangenen Jahr hatte in London ein Swap Shop für vier Wochengeöffnet und für großes Interesse bei Frauen und Medien gesorgt.


Prominente Kunden
Auch Stars wie Franka Potente oder Alexandra Kamp haben einige ihrerSchätze eingereicht, auch von bekannten Desigern wie Miu Miu oder Prada.

Wollenwir hoffen, dass das Tauschfieber auch bald auf Österreich überschwappt.