Supermodel Karlie Kloss im MADONNA-Talk

Mehr als nur schön

Supermodel Karlie Kloss im MADONNA-Talk

Die 1,88 Meter große Karlie Kloss hat mit ihren 24 Jahren schon für so gut wie alle namhaften Designer gearbeitet,  darunter Gucci oder Elie Saab. Auch für das österreichische Traditionsunternehmen Swarovski ist sie aktuell als Testimonial zu sehen. Zu ihren besten Freundinnen zählt Superstar Taylor Swift, ihr Lebensgefährte ist der Unternehmer Joshua Kushner, dessen Bruder Jared wiederum an der Seite von Ivanka Trump aktuell im Weißen Haus global wichtige Geschäfte leitet. So weit, so gut – doch die in Chicago geborene Laufsteg-Queen hat trotz dieser glücklichen Lebensumstände mehr vor, als diese lediglich zu genießen.
 
Mathe-Genie. Denn Supermodel Karlie Kloss hat eine ausgeprägte Leidenschaft für Mathematik und Wissenschaft und ist Meisterin im Programmieren. Ein Hobby, das sie nicht nur zu ihrem persönlichen Vergnügen ausübt, sondern auch an die heutige Jugend weitertragen möchte. Dies tut sie in Form eines Stipendiatenprogramms für junge Mädchen, das „Klossy“, wie sie von ihren Freunden gerufen wird, ins Leben gerufen hat. Mit MADONNA sprach die 24-Jährige über ihren ambitionierten Plan durch „Kode with Klossy“ Gerechtigkeit zu schaffen und gewährte außerdem Einblicke in ihren Alltag als Laufsteg-Überfliegerin.
 
Was ist Ihr Stil zwischen Shoots, Shows und Jobs?
Karlie Kloss: An freien Tagen und zwischen den Jobs halte ich meinen Look gern simpel. Ich bin ein großer Fan von der Kombi Jeans oder Hose und T-Shirt, und dazu einem bequemen Paar Schuhe.

Wie packt man für ein Leben auf Reisen?
Kloss: Während meines Berufslebens habe ich zwei Dinge gelernt: Immer mit leichtem Gepäck zu reisen – wobei ich das auch noch nicht ganz geschafft habe. Und: Immer einen Badeanzug mitzunehmen! Wann immer ich reise, schaue ich, ob ein Strand, Pool oder Jacuzzi in der Nähe ist.

Sie haben das Förderprogramm „Kode with Klossy“ ins Leben gerufen – für Mädchen, die sich für die Programmiertätigkeit interessieren. Wie kam’s?
Kloss: Ich bin mit drei Schwestern aufgewachsen und war in meinem Leben immer schon von starken Frauen umgeben – diese Umstände haben mich in dem Glauben bestärkt, dass Frauen immer die gleiche Chance haben sollten, zu tun, wofür sie eine Leidenschaft hegen. Als sich mein eigenes Interesse für das Programmieren entwickelt hat, habe ich erst gemerkt, wie wenige Frauen in der Tech-Industrie vertreten sind und das möchte ich nun ändern. Meine Initiative „Kode with Klossy“ ist heuer schon zum dritten Mal angelaufen und in diesem Rahmen gibt es auch bereits zum zweiten Mal Sommercamps unter diesem Motto in verschiedenen Städten der USA, worüber ich nicht glücklicher sein könnte.

Inwiefern hat es Ihre Entwicklung beeinflusst, ein Sandwich-Kind zu sein?
Kloss: Ich bin sehr unabhängig und lege allen Fokus in das Erreichen meiner Ziele. 
 
Wie geht es Ihnen mit den oft sehr oberflächlich wirkenden Mechanismen der Modebranche?
Kloss: Ich denke, dass es in jedem Job solche Situationen geben kann, aber die Menschen, die ich auf meinem Berufsweg getroffen habe, sind mir stets entgegenkommend und freundlich begegnet. Das Modeln hat mir so viele Türen geöffnet und ich bin jeden Tag dankbar, Teil einer solch kreativen Community zu sein. 
 
Inwiefern denken Sie, hat Social Media das Modelbusiness verändert? Kann man heutzutage noch ohne einen Account erfolgreich sein?
Kloss: Technologie hat mir beziehungsweise der ganzen Welt – eine Plattform gegeben, sich selbst und die eigenen Ideen auszudrücken. Es ist immer noch möglich, auch ohne Social-Media-Profil in einer Branche erfolgreich zu sein – es ist zwar ein wichtiges Instrument, aber letztendlich muss man auch immer noch in seiner Sparte einfach gut sein.

Was ist der beste Rat, den Sie je in puncto Karriere bekommen haben?
Kloss: Arbeite hart, verfolge deine Ziele und finde Menschen, die dich unterstützen – und ähnliche Interessen haben.

Gibt es ein ultimatives Ziel, das Sie in Zukunft noch erreichen möchten?
Kloss: Ich möchte, dass „Kode with Klossy“ weiterwächst und meine unternehmerischen Bemühungen weiter ausbauen. Ach ja, und irgendwann möchte ich ins Weltall fliegen.
 
zur Person
Karriere. Karlie Kloss wurde mit dreizehn Jahren bei einer regionalen Charity-Modenschau entdeckt, daraufhin durfte sie schon bald bei der New York Fashion Week debütieren. Ihren ersten offiziellen Walk absolvierte sie für Marc Jacobs.
Privat. Die Hobbys der 24-Jährigen sind Ballett, Radsport und Backen, außerdem kann sie programmieren und engagiert sich im Rahmen von Förderprogrammen dafür, auch andere Mädchen zu dieser 
Tätigkeit zu animieren. 
 
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden