Denim-Trends

Die neuen Trendcuts

Stretch ade! Skinny Jeans sind out

Von 'Destroyed" zu "Flared". Diese Denim-Trends stehen bei Bloggern hoch im Kurs. 

Bye Bye Skinny Jeans - 2016 wird eine neue Denimära eingeläutet! Die Jeansmode gibt sich nicht nur weiter als bisher, sondern auch heller: Bleached, Dyed und Moon-Washed – zartblaues Denim ist Trend. Bei den Schnitten zeichnen sich gleich mehrere Trends ab: Hochgeschnitten, weit und cropped (Stichwort: Mom Jeans). Sowohl extraweite Flares im Stile der 70er als auch kurzgeschnittene Glockenschnitte sind der dernier cri der Denim-Mode. Skinny Jeans und Boyfriend dürfen ab sofort im Schrank bleiben! Den Kartottenschnitt trägt man hochgekrempelt zu Sneakers oder Loafers, die Glockenjeans zu Stiefeletten mit Blockabsatz oder Mules.

Canadian Tuxedo Reloaded
Ehemals Fashion-NoGo, neuerdings absolut abgesagt: Denimstoffe miteinander kombinieren. Richtig gehört! Denim zu Denim tragen ist nun wieder salonfähig. Es gibt dabei zwei Regeln, die es zu befolgen gilt: Entweder Denim derselben Waschung tragen oder auf starke Kontraste setzen: Dunkles Raw Denim zu hellen Bleached Jeans beispielsweise. Used-Look ist Trumpf. Offene Nähte, übergroße Löcher sind nicht nur erwünscht sondern ein Must! Patchwork-Designs und Destroyed-Effekte sind ebenso angesagt. Offene Nähte am Saum gehören neuerdings zum Blogger-Look. Wer seine Jeans kürzen möchte, braucht also nur zur Schere zu greifen...

Die coolsten Denim-Streestyles zum Durchklicken:

Diashow: Die neuen Denim-Trends 2016