Streit um

"Victoria's Secret" verklagt

Streit um "geistiges Eigentum" an BH

Eine 38jährige Rechtsanwaltsgehilfin aus der Nähe von New York hat die, aufsexy Unterwäsche spezialisierte US-Handelskette "Victoria's Secret"wegen Diebstahls geistigen Eigentums verklagt.

"Zauber-BH"
Die Frau wirft den Dessous-Experten vor,einen von ihr erfundenen "Zauber-BH" abgekupfert und alsMassenware verkauft zu haben, berichtete die "New York Times" amDienstag.

Der BH war patentiert
Die Juristin hatte die fantasievolleKonstruktion im Mai 2004 unter der Nummer 6.733.362 als US-Patentangemeldet. Als sie das gute Stück den Designern von "Victoria'sSecret" vorführen wollte, ließen diese den vereinbarten Terminkurzfristig platzen. Wenig später kam stattdessen der "Very Sexy100-Way Strapless Convertible Bra" auf den Markt, also ein angeblichauf 100 verschiedene Arten zu tragender, schulterfreier BH.

Erfinderin in Tränen
"Ich musste ihn kaufen, umwirklich nachzuweisen, dass sie ihn verkaufen", klagte die Frau. "Ichmusste weinen, während ich meinen eigenen BH kaufte." EineSprecherin der Mutterfirma von "Victoria's Secret" sagte, siekönne zu einem laufenden Verfahren keine Stellungnahme abgeben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden