Startschuss für Pariser Haute Couture

Hohe Schneiderkunst

Startschuss für Pariser Haute Couture

Die ersten Highlight der Pariser Couture-Schauen.

Vom heutigen Montag an finden in Paris die Haute-Couture-Schauen statt. Bis Donnerstag werden auf den Laufstegen ausschließlich nach Maß angefertigte und handgenähte Einzelstücke zu sehen sein, die so aufwendig gemacht sind, dass sie jeweils um die 100.000 Euro kosten können.

Gaultiers letzte Show am Mittwoch

Einer der Höhepunkte der Woche wird die Show von Jean Paul Gaultier am Mittwochabend sein. Der legendäre französische Modeschöpfer kündigte an, seine allerletzte Haute-Couture-Show zu zeigen. Daneben präsentieren auch Marken wie Chanel, Christian Dior oder Givenchy ihre Kollektionen für Frühjahr/Sommer. Den Auftakt der Haute-Couture-Woche gab das Modehaus Schiaparelli am Montagvormittag mit einer Show im Palais de Tokyo. 

Diashow: Schiaparelli Haute Couture Spring/ Summer 2020

Schiaparelli Haute Couture Spring/ Summer 2020

×

    Erste Highlights

    Bei Georges Hobeika gab es wie gewohnt große Roben für den großen Auftritt, Iris van Herpen zeigte einen neuen Akt aus ihrem skulpturalen Kleiderschaffen: Fabelwesen in oszillierenden Strukturen defilierten am Runway. 

    Diashow: Iris Van Herpen Haute Couture Spring/Summer 2020

    Iris Van Herpen Haute Couture Spring/Summer 2020

    ×

      Diashow: Georges Hobeika Haute Couture Spring/Summer 2020

      Georges Hobeika Haute Couture Spring/Summer 2020

      ×
         

        Goldene Göttinnen bei Dior

        "What if women ruled the world?" stand am Ende des Dior-Runways: Wenn es nach Designerin Maria Grazua Chiuri geht, sind es in Gold gehüllte Göttinen, die kommende Saison das Style-Zepter in die Hand nehmen. Am Laufsteg sah man drapierte Roben, fließende Seidenkleider und Luxe-Businessmode im Stile des New Look.

         

        Diashow: Dior Haute Couture Spring/Summer 2020

        Dior Haute Couture Spring/Summer 2020

        ×