Sprechen Sie Mode?

Trendwörter: Arm-Party, Skort und Co.

Sprechen Sie Mode?

Die Modewelt liebt es ja, jede Saison aufs Neue Begriffe zu kreieren, mit denen sich das Fashion-Insidertum von Normalsterblichen abheben kann. Von Bodycon über Skorts bis hin zu Flatforms - 2014 hat eine Menge neuer Modewörter auf Lager. Und wehe dem, der dieses Mode-Vokabular nicht korrekt zu verwenden weiß.

Label-Zungenbrecher
Auch die Markenamen, insbesondere die französischen, stellen einen vor so manches Aussprache-Problem. Dafür gibt es jetzt auch Abhilfe: wie könnte es auch anders sein, dank einer neuen App.

Damit Sie sich beim nächsten Mode-Smalltalk kein Fashion-Fauxpas leisten, sollten Sie sich bei uns durchklicken:

Trendwörter 1/15
Arm-Party

Was schon seit einigen Jahren in Mailand Trend ist, hat dank Bloggern nun auch den Rest der Welt erreicht: die Arm-Party. Sprich: viele unterschiedliche Ärmbänder an den Handgelenken tragen. Wilder Stilmix strengstens erwünscht!
Skort

Kreuzung aus Rock und Short - heuer groß im Kommen. Nicht nur sexy sondern auch praktisch, da dank der eingearbeiteten Short nicht viel verrutschen kann.
Frow

Hybrid-Wort aus "Front" und "Row". Beispielssatz: " Wie immer saß Anna Wintour in der Frow!"
Flatforms

Dieses Jahr stark im Trend: Flache Schuhe mit Plateausohle.
 
Heritage

Der Begriff Heritage steht für Traditionsmarken, zumeist aus dem angelsächsischen Raum: Burberry, Daks und Pringle of Scotland zählen dazu. Beim "Heritage Style" kommen Tweed-Stoffe, Strick und ganz viel adlige Attitüde zum Einsatz.
Colour Blocking

Modischer Dauerbrenner seit einigen Jahren: Auch 2014 wird munteres Colour Blocking - sprich die Kombination von gegensätzlichen Farben - betrieben. Heuer werden aber softe Farbtöne miteinander gepaart - Pastell- und Erdfarben werden untereinander kombiniert; ein kräftiger Farbkleckser hier und da ist aber erlaubt.
Meggings

Leggings für Männer
Glamazon

Ursprünglich war dieser Begriff den Supermodels aus den 80er- und 90er-Jahren gewidmet. Die Power-Kombo aus "Glamomours" und "Amazon"  findet auch 2014 seine Entsprechungen: denken Sie an Beyoncé!
#WIWT

oft verwendeter Hashtag bei Outfit-Postings in sozialen Netzwerken. Steht für “what I wore today’.
Fast Fashion

Laufstegmode, die schnell von Modeketten kopiert wird und dann innerhalb weniger Wochen im Kleiderschrank des Konsumenten landet.
Flou

ist das neue Neon: fluoreszierende Farbeffekte ersetzten die Leuchtfarben der 80er und 90er.
Label-Aussprache

Die App "Speakchic" hilft Ihnen dabei, selbst die kompliziertestens Label-Namen korrekt auszusprechen.
Monochrom

Heuer im Trend: Outfits, welche in einem einzigen Farbton gehalten sind.
Bodycon

Superenge Kleider, die jede Figur-Unebenheit preisgebenen. Das Wort setzt sich aus "Body" und "consious" zusammen: und dieses Körper-Selbstbewusstsein braucht man bei diesen knallengen Kleidern.
Greenery

die Trendfarbe des Jahres 2017: ein sattes Grasgrün

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden