11. Dezember 2012 17:23
Almsünde
So sexy kann Tracht sein
Die Dirndlkollektion von Sibylle Göres steht für Kreativität, individuelles Design, typgerechtes Entwerfen und besonderen Wert legt sie auf Liebe zum Detail.
So sexy kann Tracht sein
© Sascha Gasser

Dirndldesignerin Sibylle Göres des Labels Almsünde fertigt außschließlich Unikate an, dieder Trägerin die Sicherheit geben,ein Einzelstück zu tragen. Typgerechtes Design , individuelle Kreativität und Liebe zum Detail sind das Markenzeichen der Kärntner Designerin.

Sie arbeitet mit hochwertign Stoffen wie Leinen,Seide,Taft und Organza, Klöpelspitzen und Borten..... , die sehr eigenwillig miteinander kombiniert sind und durch ihre individuelle Materialkompositionen eine kreative Einheit ergeben.

Angelehnt an die traditionelle Tracht schweift sie in ein umfangreiches Angebot, welches auf die Persönlichkeit der jeweiligen Trägerin zugeschnitten ist,und ebenso die Femininität vorteilhaft zum Ausdruck bringt. Durch Austauschen der Schürze und Bluse wird aus dem Basisdirndl eine völlig neue Variation, welches sich in Farbe und Materialbeschaffenheit unterscheidet.

Entsprechend dem Namen „Almsünde“ist die Designerin darauf bedacht, jedem Dirndl eine sündige Note zu verleihen.

Anlässlich des Events "der Berg ruft " präsentierte sie ihre neue Herbst /Winterkollektion im Kaiserlich-Königlichen Hofcafé in Spittal an der Drau in Zusammenarbeit mit Topfrisör Kurt Hämmerle ( Le Figaro - haargenau ), welcher durch haarige Kunstwerke die Models glänzen liess und die Dirndln damit in ihrer Einzigartigkeit unterstrich. Wolfgang Plattner der Meister unter den Bodypaintern war auch mit an Board und verpasste dem Event einen künstlerischen Touch.