Modetrends die unserem Körper schaden

Diashow Modetrends die unserem Körper schaden

Corsage

Rihanna trägt sie liebend gerne, und auch Christina Aguilera und Kim Kardashian zwängen sich gerne in die engen Kleidungsstücke die gleich einige Kilos wegschummeln und das Selbsbewusstsein in die Höhe katapultieren. Das "Zusammendrücken" des Bauches führt nach einigen Stunden jedoch zu Schmerzen, und kann Sodbrennen hervorrufen. Corsagen sollten nie länger als einige Stunden getragen werden und sind bei Atemnot auch alles andere als sexy.

Wahre Krankmacher

Auch Mel B zwängte sich in eine enge Corsage - erklärt auch ihr etwas angestrengtes Lächeln.

Wahre Krankmacher

Kim Kardashian übertreibt es gerne mal mit dem enger schnallen. Auch bei Taillenengürtel gilt: nicht bis an die Schmerzgrenze gehen.

High Heels

Killer-Heels verkürzen die Achillessehne, da das gesamte Körpergewicht auf die Zehen verlagert wird. Langfristig führt das tägliche Tragen von High Heels zur Verkürzung der Wadenmuskulatur und zum so genannten "Hallux valgus"- Schiefzehe.

Wahre Krankmacher

Entspannt sieht Fergie beim Spaziergang auf den megahohen Sandalen nicht aus.

Große Taschen

Sie sind zwar "in" und "posh" würde Victoria Beckham sagen, rufen aber ungemütliche Schäden hervor. Große Taschen sind nicht nur wahre Stressmacher, weil wir viel Zeit mit Suchen verbringen, sondern begünstigen auch eine Fehlstellung des Rückens und können im schlimmsten Fall sogar zu Artritis führen. Lösung: aufrecht gehen und nicht mehr als 10% des eigenen Körpergewichts in der Tasche tragen.

Wahre Krankmacher

Der schädliche Dysstress der beim panischen "Herumkramen" in großen Handtaschen entsteht, regt die Ausschüttung von Adrenalin an. Dies kann langfristig sogar zu Herzinfarkten und Magengeschwüren führen.

Schwere Ohrringe

Sie sehen meist zu schön aus um auf sie zu verzichten - sind aber eine wahre Tortur für unsere Ohrläppchen. Vermeiden Sie zu langes Tragen - wenn die Ohrläppchen bereits anfangen zu schmerzen, lieber die Ohrringe sofort runter nehmen um kleine Risse zu vermeiden.

Wahre Krankmacher

Auch Sängerin Beyoncé strapaziert ihre Ohren regelmäßig mit schweren Klunkern. Autsch!

Dünne BH-Träger

Eine Studie aus den USA hat ergeben, dass zu dünne BH-Träger auf die Nerven der Halswirbelsäule drücken und somit Schmerzen in Schläfen und Nacken hervorrufen können. Je breiter die BH-Träger desto besser der Komfort. Lassen Sie sich beim nächsten Dessouskauf professionell beraten.

Enge Jeans

... behindern auf Dauer nicht nur die Durchblutung in den Beinen sondern lassen uns auch ordentlich darin schwitzen. Wärme und Feuchtigkeit werden zu perfektem Nährboden für Infektionen. Lösung: Jeans die im Hüftbereich zu eng geschnitten sind vermeiden, Baumwollunterwäsche tragen und hin und wieder auf die Boyfriendjeans des Partners zurückgreifen.

Wahre Krankmacher

Lauren Conrad in knallengen "skinny jeans". Sitzen, bücken und hocken sollte in einer gut sitzenden Jeans problemlos möglich sein.

Ballerinas

So gemütlich wie sie scheinen, sind sie gar nicht. Flache Schuhe wie Ballerinas sollte man nicht öfter als zwei mal die Woche tragen. Sie geben den Füßen zu wenig Dämpfung, wodurch der Unterschenkel und der Fuß die volle Kraft der Bewegung verarbeiten müssten. Mit orthopädischen Einlagen spaziert es sich leichter.

Wahre Krankmacher

Emma Watson in Ballerinas. Ein kleiner Absatz auf der Ferse ist bei flachen Schuhen auf jeden Fall angenehmer und entlastet die Muskulatur.

1 / 14
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum