Schräge Fashion Week in Mailand

Gucci & Moschino

Schräge Fashion Week in Mailand

Drachen und amputierte Köpfe auf dem Laufsteg. 

 Alessandro Michele hat wieder zugeschlagen! Der Gucci-Mastermind hat seinen Laufsteg bei den aktuellen Modeschauen in Mailand in einen OP-Saal verwandelt. Das Motto der Show waren "Cyborg" und entsprechend beunruhigend waren die Figuren, die über den Runway defilierten. Gruselige Frankenstein-Models mit amputierten Köpfen und Drachen, Schlangen und Echsen als Accessoires präsentierten die neuen It-Pieces des Labels. Hauptsache auffallen! Michele pflegt das schräge Gucci-Image, welches mit seiner Berufung als Kreativdirektor dem italienischen Label zu einem neuen Hoch verhalf.

Diashow: Gucci - Herbst/Winter 2018/19

Gucci - Herbst/Winter 2018/19

×

    Moschino in Pop Art-Optik

    Enfant Terrible der Modeszene, Moschino-Kreativchef Jeremy Scott schickte spacige Jackie Kennedy in Blau, Grün und Pink. Die derzeit angesagtesten Models der Welt wie die Hadid-Schwestern oder Kaia Gerber trugen den berühmten Jackie Kennedy-Look: Pillbox-Hut auf der Bouffant-Frisur, dazu ein Kostüm in frischen Farben. Damit das alles nicht zu nostalgisch aussieht, gab es mit Reißverschlüssen und Lederdetails einige harte Akzente.

    Diashow: Moschino - Herbst/Winter 2018/19

    Moschino - Herbst/Winter 2018/19

    ×

      Die Mailänder Modewoche ist nun in vollem Schwung. Bis Montag zeigen jetzt noch Hochkaräter wie Prada, Giorgio Armani und Versace ihre Kollektionen für den kommenden Herbst/Winter. Samstagmittag präsentiert der Wiener Designer Arthur Arbesser seine erste Kollektion als Kreativdirektor für das Label Fay.