Schockierende Beichten & Berge von Koks

Colombia Fashion Week

Schockierende Beichten & Berge von Koks

Kolumbiens zweiter meistberühmter Export sind die „natürlich“ schönen Frauen. Ein Behind-The-Scenes-Blick bei der Columbia Moda Fashion Week zeigt jedoch die schokierende Wahrheit: die weit verbreitete Sucht nach Beauty-OPs und dem dubiosen Trend der „Narco Beauty“.  Während Paris, Mailand und New York „nur“ mit Mager-Models schockieren und gelegentlich mit ausgefallenen Kreationen die mit Mode nichts zu tun haben, ist die kolumbianische, weniger bekannte Modewoche bekannt für schöne, kurvige Models.

Mekka der Beauty-OPs
Dass an ihnen jedoch nichts echt ist bestätigt nun ein Dokumentationsfilm der "Fashion Week Internationale". Im Mittelpunkt der Columbia Fashion Week stehen die “perfekten“ Körper der Models und viel nackte Haut- die Kreationen der Designer sind zweitrangig. Eine plastische Operation ist dort praktisch zur Norm geworden, auch wenn darüber nicht gesprochen wird. Die weiblichen Bewohnerinnen der Hauptstadt Medellin sind  förmlich besessen davon, einen prallen Po und große Brüste zu haben. Medellin ist so zur Hauptstadt der Schönheitschirurgie in Südamerika geworden. Die Konkurrenz ist groß, der Druck eine perfekte Sanduhr-Figur zu haben ebenfalls. Ein 17-jähriges Model erzählt: „Alle meine Freunde haben eine Po- oder Brust-OP gemacht, die meisten im Alter von 17.“

Diashow Colombia Moda Fashion Week 2011

Colombia Moda Fashion Week 2011

Colombia Moda Fashion Week 2011

Colombia Moda Fashion Week 2011

Colombia Moda Fashion Week 2011

Colombia Moda Fashion Week 2011

Colombia Moda Fashion Week 2011

Colombia Moda Fashion Week 2011

Colombia Moda Fashion Week 2011

Colombia Moda Fashion Week 2011

Colombia Moda Fashion Week 2011

1 / 10


Narco-Beauty
Pralle Pos und üppige Dekolletés versprechen eine erfolgreiche Catwalk-Karriere. Oder aber einen ganz anderen "Erfolg". Auch als "Narco Beauty" werden diese operierten jungen Frauen bezeichnet. Sie wollen schön sein um erfolgreiche Drogenbarone des Landes für sich zu erobern und ein Luxus-Leben zu führen. Ebenfalls schockierend: den Catwalk der Fashion Week schmückten heuer große Berge von künstlichem Fake-Kokain.  

Schönheit statt Bildung
Schönheitschirurgin Dr. Juan Mejia erzählt in einem Interview, dass der Trend der Schönheitsoperationen ein Resultat des schlechten Bildunsgsystems des Landes ist. „Da sind viele Mädchen aus niedrigen, sozialen Schichten, die keine Hoffnung auf eine Ausbildung haben. Sie haben gesehen, dass Schönheitsköniginnen und Models es geschafft haben eine Karriere aufzubauen. Sie haben aufgehört auf Bildung zu vertrauen, vertrauen stattdessen auf eine Zukunft, wo ihre Schönheit ihnen helfen wird.“ Junge Mädchen die kranken Trends folgen – um einem Land voller Armut und Kriminalität entkommen zu können...

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden