Net-A-Porter verabschiedet sich von Echtpelz

Sortiments-Update

Net-A-Porter verabschiedet sich von Echtpelz

Die Nachricht verbreitete sich in der Modewelt wie ein Laubfeuer. Der erfolgreiche Luxus-Onlinehändler Net-A-Porter wird künftig keine Echtpelz-Mode mehr im Sortiment führen.

Pelzfreie Zukunft

Gestern wurde es von der Yoox Net-a-Porter Group (YNAP) verkündet: In Zukunft wird es keine Echtpelzprodukte mehr im Produktsortiment der Online-Shops Net-a-Porter, Mr Porter, The Outnet und Yoox geben. Das Unternehmen möchte mit dem Schritt ein Zeichen setzen und sich den geänderten Bedürfnissen der Kunden anpassen. Seit längerem wird auch in der Modebranche verstärkt auf Tier- und Umweltschutz gesetzt, da das Bewusstsein bei Konsumenten dahingehend steigt. „Wir haben ein starkes Verantwortungsgefühl und erkennen die Wichtigkeit, einen positiven Beitrag zur Gesellschaft zu leisten“, erklärt Matteo James Moroni, Head of Sustainability bei Yoox, die Entscheidung.

Net-a-Porter Pelz © Getty Images

Immer mehr Unternehmen in der Fashion-Branche distanzieren sich von Echtpelz. Auch die Designer Hugo Boss, Stella McCartney und Giorgio Armani haben Pelz komplett aus ihren Kollektionen verbannt. Die bekannten High Street-Labels ASOS und Topshop bieten ebenfalls keine Produkte aus Echtpelz mehr an. Bleibt zu hoffen, dass bald auch andere Unternehmen in der Modebranche nachziehen und diesen positiven Trend fortsetzen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden