Naomi Campbell: "Vogue"-Team muss vielfältiger werden

Kritik

Naomi Campbell: "Vogue"-Team muss vielfältiger werden

Erster Mann an Spitze der britischen Ausgabe vorgestellt. Naomi Campbell erwartet sich jetzt mehr Vielfalt.

Topmodel Naomi Campbell (47) hat der britischen Modezeitschrift "Vogue" einen Mangel an personeller Vielfalt vorgeworfen. Sie postete auf Instagram ein Foto des etwa 50-köpfigen "Vogue"-Teams, mit dem sich Chefredakteurin Alexandra Shulman nach 25 Jahren verabschiedet hatte. Auf dem Foto sind nur hellhäutige Mitarbeiter zu sehen.

 

 

Edward Enninful soll mehr Diversity bringen

Sie erwarte unter dem Nachfolger Edward Enninful ein vielfältigeres Team, schrieb die dunkelhäutige Britin. Enninful kam als Kind aus Ghana nach London und begann seine Karriere in jungen Jahren als Model. Der erste Mann an der Spitze der britischen "Vogue" hatte bereits verkündet, dass Campbell unter seiner Leitung bei der Zeitschrift mitarbeiten werde.

 

 

Day One !!! Thank you @stellamccartney for the Major balloons xoxo

Ein Beitrag geteilt von Edward Enninful, OBE (@edward_enninful) am


 

Die "Vogue" erscheint in zahlreichen Ausgaben, unter anderem in China, Indien, Mexiko und den USA. Campbell ist seit etwa drei Jahrzehnten in der Modewelt aktiv.