Mode-Skandal auf der Paris Fashion Week

Rick Owens' Penisparade

Mode-Skandal auf der Paris Fashion Week

Damit hätten die Fashionistas der ersten Reihe und die Modejournalisten wohl nicht gerechnet. Als Rick Owens seine neue Männerkollektion für Herbst/Winter 2015 auf der Paris Fashionweek vorführte, wurden einige rot vor Fremdscham, die anderen waren peinlich berührt, wieder andere wütend und geschockt.
Der Grund: Penis!

Das weibliche Models manchmal halb nackt über den Laufsteg schweben und Brust entblößen ist nichts Neues. Das aber Männer das Gleiche tun, dabei aber nicht Brust, sondern ihre Genitalien heraushängen lassen, das ist DER Skandal der Pariser Modewoche.

Die Kollektion und die Präsentation, inklusive der männlichen Kronjuwelen, wurde doch tatsächlich als religiöses Statement aufgefasst. Die Outfits erinnern an Mönchskutten, die Gucklöcher und Saumenden in Schritthöhe und der damit verbundene Blick auf die Geschlechtsteile wird als Symbol für Fruchtbarkeit gewertet.

Modekritiker William Van Meter schrieb für die Zeitschrift The Cut: "Dann kam auf einmal ein tribaler Aspekt mit fließenden Roben, manche aus wehenden Materialien, die an Windspiele erinnern. Manche hatten ein gewölbtes Guckloch, dass die die Männlichkeit des Models zeigten. Dieses unterstreicht tatsächlich den religiösen Aspekt der Show. Es wurde nicht mit schlechtem Geschmack gemacht, eher war es mysteriös, als würde Rick Owens starke Fruchtbarkeitsgötter raus schicken."

Diashow Rick Owens F/W 2015: Penisparade auf dem Runway

Rock Owens Fall/Winter 2015

Rock Owens Fall/Winter 2015

Rock Owens Fall/Winter 2015

Rock Owens Fall/Winter 2015

Rock Owens Fall/Winter 2015

Rock Owens Fall/Winter 2015

Rock Owens Fall/Winter 2015

Rock Owens Fall/Winter 2015

Rock Owens Fall/Winter 2015

Rock Owens Fall/Winter 2015

Rock Owens Fall/Winter 2015

Rock Owens Fall/Winter 2015

Rock Owens Fall/Winter 2015

1 / 13

Auf Instagram und Co. fiel die Kritik etwas anders aus. Ein User zum Beispiel schrieb unter sein Foto "Ich bin zu alt für den Mist." Ein anderer schrieb: "Penis? Wirklich? Wie traurig!"
Die Frage besteht, ob Rick Owens seine Designs wirklich ernst meint, oder ob es nur ein sehr guter PR-Gag ist. Die Aufmerksamkeit der Modewelt ist ihm so jedenfalls sicher. Schon einige Minuten nach der Show war alle Aufmerksamkeit nur noch auf seine Skandalkollektion gerichtet.
Aber muss das sein? Wie es eine Fashionista auf Instagram so schön zusammen fasste: "Wenn er meint, das er es nötig hat, soll er es machen. #peniswear"

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden