Lena Hoschek hat "JA" gesagt

Traum-Hochzeit

Lena Hoschek hat "JA" gesagt

LENA HOSCHEK UND MARIO FRAJUK HABEN SICH GETRAUT

Am heutigen Samstag haben sich Austro-Designerin Lena Hoschek und Mario Frajuk im engsten Familien- und Freundeskreis auf Schloss Stainz in der Steiermark das Ja-Wort gegeben.  

Die bezaubernde Braut trug eine Eigenkreation ihres Couture-Labels "Lena Hoschek Atelier".
In Zusammenarbeit mit Atelier-Leiter Thomas Kirchgrabner entstand Lena Hoscheks Robe in 160 Arbeitsstunden. Mit hochwertigsten Materialien, wie der von Hand aufgenähten Spitze aus dem Hause "Goutarel" in Lyon, oder den "Akoya"-Perlen von "Schöffel", mit denen das Kleid bestickt ist, einem 3,5 Meter langen Schleier aus Baumwollspitze und einer Saumweite von 8,5 Metern, ist das bodenlange Kleid aus Seidenduchesse ein Couture-Traum in Weiß. Das Haar der Designerin schmückte eine Vintage-Tiara aus Seidenblumen, die sie bereits vor Jahren in Amsterdam gekauft und für ihre Hochzeit aufbewahrt hatte. Zarte Ohrringe von "Dorotheum Juwelier" verleihen dem Look den letzten Schliff.


Die Blumenkinder und die Trauzeugen erschienen ebenfalls in wundervollen Kreationen von "Lena Hoschek Atelier" und trugen den romantischen Kopfschmuck von "miss lillys hats".  Auch der Bräutigam stand seiner Gattin in puncto Dress-Code um nichts nach und zollte der Heimat noch einmal Tribut: Mario Frajuk wählte einen Anzug von "Maßschneider Woschner" aus Leoben - einem der ältesten Kleidermacher-Betriebe in der Steiermark.