Lagerfeld will Amerika erobern

King Karl goes USA

Lagerfeld will Amerika erobern

Karl Lagerfeld will Amerika erobern: Das Mode-Unternehmen kündigte am Montag in Paris an, dass es zusammen mit der US-Gruppe G-III Apparel seine Kreationen künftig auf dem US-Markt und in Kanada vermarkten wolle. "Es werden spezielle Kollektionen für den amerikanischen Markt entwickelt", sagte der Chef der Karl-Lagerfeld-Gruppe, Pier Paolo Righi. Der Start ist im Frühjahr 2016 vorgesehen.

Derzeit sind die Lagerfeld-Kreationen in den USA nur per Internet erhältlich. Künftig sollen - mit der Ausnahme von Parfums, Kosmetik, Brillen, Uhren und Schmuck - die Produkte dort direkt via G-III Apparel vertrieben werden. Vorgesehen ist eine verlängerbare Fünf-Jahres-Lizenz. Zunächst sollen Pret-a-porter-Mode für Frauen sowie Taschen verkauft werden, später auch Pret-a-porter für Männer und Schuhe.

Das Haus Karl Lagerfeld kündigte zudem eine Partnerschaft mit der Gruppe Children Worldwide Fashion (CWF) an, die in 74 Ländern mit 2.300 Verkaufsstellen vertreten ist. Darüber soll die neue Kinder-Kollektion vertrieben werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden