Kim Kardashian als verschleierte Haremsdame

Diskussions-Thema

Kim Kardashian als verschleierte Haremsdame

Auf dem Cover des arabischen Magazins „HiaMag“ zeigt sich Kim Kardashian bedeckt- allerdings nicht überall…

Provozieren kann sie und tut es auch gerne, doch die Bilder, die Kim Kardashian für das arabische Frauenmagazin „HiaMag“ machte, gehen einigen zu weit. Auf dem Cover sieht man Kim mit weißem, körperbetontem Kleid und Schleier. Auf weiteren Bildern im Magazin zeigt sie jedoch ihr tiefes Dekolleté und spaltet damit die Meinungen der Araber. Auf ihrer Website verkündete sie: „Ich freue mich, euch mein Cover für das Hia Magazine! zu zeigen. Hia ist ein führendes Luxus-Lifestyle-Magazin für arabische Frauen. Ich fühle mich geehrt, auf dem Cover zu sein. Das Shooting kann man mit keinem früheren vergleichen. Ich trage hoch glamouröse Kreationen des großartigen Modeschöpfers Stéphane Rolland!“

Zu freizügig
Dass ihr Look aber eindeutig zu viel des Guten ist, machten einige in ihren Kommentaren online deutlich: „Ich bezweifle, dass Araber ihre heraushängenden Brüste schätzen!!! Wo ist der Respekt“ oder „In deinem Land kannst du nackt herumlaufen, aber respektiere den Glauben und die Kleiderordnung anderer Länder“.

Unglaubwürdig
Besonders pikant ist die Tatsache, dass Kim Kardashian mit einem Privat-Pornofilm berühmt wurde. Gerade deswegen zeigen sich arabische Frauen und Männer genervt von ihr als Covermodel: „Was willst du repräsentieren? In Weiß und mit bedecktem Kopf! Reinheit!?! Haha, dein wahres Gesicht hast du schon gezeigt!!!!!”

Auch Kim Kardashians Background (ihr verstorbener Vater  war Armenier ) lässt Fragen offen. Kim wurde armenisch orthodox und katholisch aufgezogen. Warum also nun die Inszenierung als Kopftuch tragende Moslemin? „Für ein paar Dollar nimmt sie jede Religion an!“ lautete nur eine der vielen Online-Kritiken. Autsch!

VIDEO: Kim Kardashians Shooting für das HiaMag

Diashow: Kim Kardashians Style-Welt

Kim Kardashians Style-Welt

×