Düsterer Dresscode bei MOMA-Filmgala

Film-Noir

Düsterer Dresscode bei MOMA-Filmgala

Beim diesjährigen MOMA-Film Benefit in New York glänzten Hollywoods Style Queens vorwiegend  in dunklen Roben.

Zu Ehren des spanischen Regisseurs Pedro Almodovar liefen die Filmstars und Sternchen beim „Museum of Modern Art's 4th Annual Film Benefit“ zahlreich über den roten Teppich. Auffallend düster fielen die eleganten Roben der Diven aus, deren Look stark an den Stil des Film Noir erinnerte. Neben SATC-Ikone Sarah Jessica Parker und Top-Model Miranda Kerr, die in einem blauen Kleid als Einzige Farbe bekannte, ließen auch „Gossip-Girl“-Darstellerin Blake Lively und Schauspielerin Felicity Jones auf dem Red Carpet ihren verruchten Charme spielen.

Diashow: Musem of Modern Art-Gala 2011

Musem of Modern Art-Gala 2011

×

    Modeikone
    Besonders auffallend zeigte sich wieder einmal Chloe Moretz, die vor kurzem bei den Hollywood Style Awards zur Trendsetterin 2011 gewählt wurde. Die erst 14-jährige Schönheit setzte Akzente, indem sie unter ihrem klassischen Abendkleid eine Glitzer-Leggings funkeln ließ. Neben schwarz dominierten vor allem Grau, Weiß und Cremefarben die Outfits der Stars. Der geehrte Filmemacher Almodovar, selbst für düstere Inszenierungen bekannt, ist aktuell mit seinem neuesten Werk „Die Haut in der ich wohne“ im Kino zu bewundern. Als Hauptdarsteller sind Antonio Banderas und Elena Anaya, die in einer bezaubernden  altrosé-farbenen Robe zur Filmgala erschien, zu sehen.