Jane Birkin: "Birkin Bag soll umbenannt werden!"

Nach Schlacht-Skandal auf Krokodilfarm

Jane Birkin: "Birkin Bag soll umbenannt werden!"

Nach einem Skandal distanzeirt sich die Ikone von Hermés.

Die Birkin Bag von Hermès ist DAS ultimative Statussymbol. Vor bereits 31 Jahren wurde sie nun kreiert und nach Model und Muse Jane Birkin benannt. Sie ist eine zeitlose It-bag, und um sie zu besitzen, muss man nicht nur jahrelang auf einer Warteliste sitzen, sondern auch einen fünf- bis sechsstelligen Betrag blechen. Doch nun droht diesem Kultobjekt ein riesengroßer Image-Schaden. Denn Namensgeberin Jane Birkin möchte nichts mehr mit der Tasche zu tun haben.

Nach einem Statement mit Video, dass von der Tierschutzorganisation PETA veröffentlicht wurde, fühlte sich Birkin gezwungen, sich von Hermès zu distanzieren. PETA deckte nämlich die katastrophalen Umstände auf einer Krokodil- und Alligatorfarm auf.

Sehen Sie hier die schockierenden Aufnahmen von PETA. Achtung! Nichts für schwache Nerven!

Inzwischen hat auch Hermès ein Statement veröffentlicht, dabei äußerte sich das Unternehmen äußerst verständnisvoll:

"Hermès respektiert und teilt ihre Emotionen und war ebenso geschockt von den jüngsten Bildern. Ihre Äußerungen haben keinen Einfluss auf unsere Freundschaft und das gegenseitige Vertrauen, das wir seit so vielen Jahren teilen.

Hermès hat an seine Partner und Lieferanten höchste Ansprüche im ethischen Umgang mit Krokodilen. Seit mehr als zehn Jahren haben wir monatliche Stippvisiten zu unseren Lieferanten organisiert. Wir kontrollieren ihre Praktiken und ihre Einhaltungen der Regeln im Bereich der Schlachtung, die von tierärztlichen Experten und von der Organisation Fish and Wildlife (einer stattlichen amerikanischen Organisation, die sich für den Naturschutz einsetzt) und den Regeln der UNO der Washington Convention im Jahr 1973, die den Schutz gefährdeter Tierarten definieren,  festgelegt wurden."

Ob die Birkin-Kroko-Tasche jetzt wirklich umbenannt wird, oder die Produktion der Bag komplett gestoppt wird, ist noch nicht bekannt.

© Getty Images