Gallianos Kleidung von Eurovision verbannt

Anti-Semitismus Vorwürfe

Gallianos Kleidung von Eurovision verbannt

John Galliano wird wohl bis in alle Ewigkeit den Stempel eines Antisemiten tragen, nachdem er sich in einem Skandal-Video rassistisch über Juden äußerte. Verständlich also, dass man seine Mode in Israel nicht gerne sehen möchte. Wie Haaretz berichtete, verbot die Israel Broadcasting Authority (IBA) Moran Mazor, dem Eurovision-Repräsentanten aus Israel, John Gallianos Kleidung auf der Bühne zu tragen. Der Modedesigner ist bekannt für seine einzigartige und kreative Mode – ideal für Auftritte dieser Art, doch was sein muss, muss sein.

Fehl am Platz
Yoav Ginai von der IBA erklärte in einem Statement: „In einer Zeit des Rassismus und Antisemitismus in Europa ist es ihm verboten als Israels Eurovisions-Repräsentant Gallianos Kleider zu tragen, selbst wenn er sich entschuldigt hat.“  Keine Gnade für Galliano – Moran Mazor wird beim heurigen Eurovision-Songcontest stattdessen auf Kleider von israelischen und anderen internationalen Designern zurückgreifen.

Gallianos öffentliche Entschuldigung und Rückkehr in die Modewelt wird noch lange brauchen, um von allen akzeptiert zu werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden