13. August 2010 13:33
Fashion Week
Fesche Trends für 'Hiata-Madln' aus Dänemark
Jung, frech und mit viel Humor: Die besten Trends der Kopenhagen Fashion Week.
Fesche Trends für 'Hiata-Madln' aus Dänemark
© getty
In der dänischen Hauptstadt Kopenhagen sind die Modetrends zuhause. Die Fashion Week gibt ihnen lediglich ein Dach über dem Kopf und einen Catwalk, auf dem man sie aus der passiven Position bewundern kann.

Unsere kleine Farm
Der neue Trend für die "Hiata"-Madln wurde auch gleich gezeigt - putzig! Kniestrümpfchen mit Rüschenbund, zarte, luftige Kleider mit dezenten Deko-Elementen und natürlich der typischen "Strohschute".



Lagenlook & Co.
Während durch die eine Show bunte 'Schmetterlinge' flogen - Models mit zauberhaften Gesichtsmasken und ebenso zart-bunten Kleidern -, waren die meisten anderen Shows in dezente Farben getaucht. Nach dem beinahe schon farblosen Herbst geht es auch mit Nude weiter, ebenso mit Grau, Schwarz und schlammigen Gelbtönen.
Ohne großen Glamour, dafür aber mit vielenm Spielereien zeigen sich die Looks, etwa Bändchen, die von Kleidern baumeln, Halstüchern oder Knoten. Essenziell ist der Lagenlook, der durch einen kleinen Turban noch unterstrichen werden kann.
Während der Materialmix - etwa ein Spitzenshirt unter einem Strickhoodie und dazu eine gemusterte Stoffhose - stellenweise schon fast zu schäbig wirkt, ist die Idee im Ansatz gut und wird sicherlich in weiteren Shows ihre Fortsetzung finden.
Typisch Kopenhagen müssen auch modische Experimente sein, die man zwar nicht allzu ernst nehmen sollte, die aber auf jeden Fall "was fürs Auge" sind.