Couture goes Fashion Week

Vienna Fashion Week Kick-Off

Couture goes Fashion Week

Bilder + Video! Top Kleiderschauen zum fulminanten Auftakt der Wiener Modewoche.

Zum Auftakt der"Vienna Fashion Week" zeigte der heimische Top-Couturier Thang de Hoo am 22. September 2010 seine "Thang de Hoo pour Daniel Benjamin Geneva"-Kleiderschau. Was wir abends heuer überziehen? Kleider in Gold, Silber, Bronze aus edlen Materialien und viel Pelz.Die Roben sind jugendlich und eindeutig Oscar-reif!

Diashow: MQ Vienna Fashion Week: Thang de Hoo

MQ Vienna Fashion Week: Thang de Hoo

×

    Bunte Mode-Späße
    Etwas bunter ging es bei der Kollektion der spanischen Designerin Agatha Ruiz de la Prada zu. Die Models präsentierten sich farbenfroh, mit vielen Herzen und Kopfschmuck. De la Prada eröffnete mit ihrer Show die Vienna Fashion Week.
    Ihre Schauen erregen international stets großes Aufsehen, da Mode von der Designerin mit einem Augenzwinkern gesehen wird. Nach einem regelrechten Catwalk-Event in Madrid nur wenige Tage zuvor, ließ sich auch für Wien Großes hoffen. Tatsächlich waren einige "Duschhauben", Teletubby-artiger Kopfschmuck und ein Outfit komplett in Herzform jedoch das Höchste der Gefühle. Deutlich neutraler: Die Show von Michel Mayer. Für einen witzigen Abschluss des gelungenen Eröffnungsabends sorgten die 'Gebrüder Stitch'!

    Diashow: MQ Vienna Fashion Week: Agatha Ruiz de la Prada

    MQ Vienna Fashion Week: Agatha Ruiz de la Prada

    ×

      Diashow: Michel Mayer

      Michel Mayer

      ×

        Diashow: Gebrüder Stitch, F/S 2011

        Gebrüder Stitch, F/S 2011

        ×

          Promi-Aufmarsch
          Bei der Eröffnung mit dabei: Topmodel Anna Huber, ÖSTERREICH- und MADONNA-Herausgeberin Uschi Fellner mit Tochter Jenny, Miss Austria Tanja Duhovich, Ingeborg Serafin und Marika Lichter.

          © Pauty

          Bild: (c) Pauty
          Fashion-Ladies. Agatha Ruiz de la Prada mit Uschi und Jenny Fellner.

          "Zwei oder drei Jeans waren sehr nett, aber in den Kleidern würden mich die Leute auf der Straße wohl eher komisch anschauen", so Duhovich. De la Pradas Mode könnte aber auch als Aufforderung gesehen werden. "Vielleicht sollten wir Wiener uns einfach mehr trauen", meinte Duhovich. Modelkollegin Anna Huber stimmte zu und fand die Show ebenfalls "überwältigend bunt". In Berlin wären die extravaganten Kreationen großartig, aber die Österreicher hätten "eher einen eleganten und coolen Style", so Huber.

          So zeigte sich auch Johanna Rachinger, Direktorin der Österreichischen Nationalbibliothek, im schlichten Hosenanzug auf dem Mode-Event. "Ich bin direkt nach der Arbeit gekommen", erklärte Rachinger, die selbst eher konventionelle und traditionelle Kleidung bevorzugt. "Mir fehlt der Mut für diese Form der Mode, aber ich finde es schön, sie an anderen Personen zu sehen", so Rachinger.

          Zum Durchklicken
          Alle Society-Fotos der Vienna Fashion Week gibt es auf society24.at!

          Der MQ Vienna Fashion Week.10 geht es besonders darum, für die "Zukunft etwas aufzubauen", so Elvyra Geyer, vom "creative headz" Veranstaltungsteam. Im vergangenen Jahr seien die Shows mit insgesamt etwa 8.000 Besuchern gut von der Bevölkerung angenommen worden. Einige Änderungen des Konzepts sollen heuer wieder viele Modeinteressierte in die Zelte vor dem Museumsquartier locken. "Wir haben ein doppelt so großes Fashionzelt, dafür einen kleineren Verkaufsbereich. Aber ob es gut ankommt, liegt natürlich auch an den Designerkollektionen", sagte Geyer.

          "Wien braucht den Vergleich mit London und New York nicht zu scheuen", zeigte sich Stadträtin Sandra Frauenberger selbstbewusst. Die Hauptstadt würde viele Jungdesigner hervorbringen und Wien zu einem Hotspot in Europa machen.

          Die Fashion Week läuft noch bis zum 26. September. Zum Programm .