Futuristisches Mode-Österreich

Vienna Fashion Week

Futuristisches Mode-Österreich

Am Samstag wurde der Laufsteg auf der Vienna Fashion Week mit der Mode des Designerkollektivs Subsatellit eröffnet. Besucher fühlten sich sofort auf einen andren Planten entführt. Die Kollektion scheint als wäre sie von Star Wars inspiriert, galaktische Elemente werden gekonnt zu junger, trotziger Mode verarbeitet. Klassische Farben, wie Schwarz, Grau und Weiß, durch bunte Akzente durchbrochen. Enge, taillierte Schnitte und der Mix unterschiedlicher Materialien, wie Leder und Pelz, machen Subsatellit zu dem was es ist - tragbare Kleidung  für selbstbewusste Frauen von heute.

Diashow © society24.at

 

Fallschirm-Kleidung
Es folgte das Modekollektiv Combinat, das sich aus den fünf internationalen Designern Pitour, meYoTa, Artista, km/a und Claudia Güdel zusammensetzt. Besonders ins Auge stach hier die Kollektion von den zwei österreichischen Künstlern km/a. Etwa ihre wallenden, weißen Umhänge und Kleider, die seine Trägerin in ein geisterhaftes Wesen verwandeln. Ein besonderes Merkmal dieser beiden Künstler sind auch ihre außergewöhnlichen Stoffe. So verarbeiteten km/a in ihrer neuen Kollektion Fallschirme aus den 60ern zu Jacken und Kleidern. Und so abstrus es sich auch anhört, sie haben damit tolle, extravagante Mode geschaffen.

Diashow © society24.at

Autor: Natalie Campbell
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden