Andy Wolf-Die Brille
Andy Wolf-Die Brille
Andy Wolf-Die Brille
Andy Wolf-Die Brille
Andy Wolf-Die Brille
Andy Wolf-Die Brille

Andy Wolf

Andy Wolf-Die Brille

Andy Wolf paart Stilgefühl mit Social Responsibility

Andy Wolf zeigte mit seiner ersten Brillenkollektion im Jahr 2006, dass das steirische Label auf Werte setzt. Werte wie Verbundenheit mit der Heimat, Qualität, Einzigartigkeit, Detailgenauigkeit und Social Responsibility – nicht nur den Mitarbeitern gegenüber, sondern auch dem Umfeld. Daher zeigt das Magazin zur neuen Kollektion „Opposite of Sleeping Rough“ keine Brillen, sondern die Heimat von in der Gesellschaft gescheiterten Menschen, die im VinziDorf in Graz Wurzeln schlagen konnten.

Die Kollektionen des Designerlabels Andy Wolf setzen nicht nur zeitlos modische Akzente sondern auch ein Statement: Die aufwendig gearbeiteten Brillen stammen ausschließlich und vollständig aus der Manufaktur im steirischen Hartberg. „Wir haben kein Interesse daran unsere Produktion beispielsweise nach Asien auszulagern, um billiger produzieren zu können. Jede unserer Brillen ist einzigartiges Handwerk, zu hundert Prozent in Österreich gefertigt, mit einer Verarbeitung, die bei der üblichen Massenproduktion gar nicht möglich ist“, so Katharina Plattner, geschäftsführende Gesellschafterin des Unternehmens.

„Gerade in Zeiten der Weltwirtschaftskrise ist es uns ein Anliegen zu vermitteln, dass wir Arbeitsplätze in Österreich sichern und weitere schaffen wollen. Wir zeigen daher nicht nur modische Perspektiven auf.“

Menschen, die ihre Perspektive irgendwann verloren haben und von einem sozialen Netz, das weltweit einzigartig ist aufgefangen wurden, portraitiert das neue Magazin von Andy Wolf.

Pioniere, die Heimat schenken

Seit 1993 bietet die Vinzenzgemeinschaft in der steirischen Hauptstadt Graz Obdachlosen die Möglichkeit in einem Containerdorf in Würde Leben zu können. „Durch das VinziDorf muss kein Mensch auf der Straße leben, damit unterscheidet sich Graz maßgeblich von anderen Städten. Es war uns ein Anliegen dieses einzigartige und großartige Projekt in die Welt hinaus zu tragen“, erzählt Plattner.

Unter dem Motto Heimat für Heimatlose finden vor allem alkoholkranke Menschen keine Heilung ihrer Sucht, aber Gemeinschaft und Betreuung. Die Bewohner des VinziDorf, die aufgrund ihrer Lebenslage in keiner anderen Einrichtung behalten werden, müssen somit ihr Dasein nicht als Obdachlose fristen. Die Vinzigemeinschaft bietet ihnen ohne Verbote ein Stück Heimat und hat somit ein einzigartiges Modell entworfen.

„In unserem Katalog ist keine Andy Wolf Brille zu sehen, aber wunderbare Fotos einer gesellschaftlichen Randgruppe, und die Dokumentation eines Pionierprojektes.“

Einzigartigkeit, auf die auch das Brillenlabel setzt. Die neue Kollektion besticht durch Handarbeit mit aufwendig gearbeitetem Finish, Retro-Design und Stilgefühl sowie höchstem Tragekomfort.

Handmade in Austria

Bis eines der exklusiven Stücke die Manufaktur in Hartberg verlässt durchlauft es eine Reihe von Produktionsschritten und Qualitätskontrollen, die jedes Stück zu einer einzigartigen Handarbeit machen: „Bis eine Brille fertig ist dauert es Wochen, alles daran ist handgefertigt, die Fassungen gewähren dem Träger nicht nur Eleganz und Moderne, sondern auch technischen Tragekomfort, der einen die Brille vergessen lässt.“

Die, aus Acetatplatten gefertigten Fassungen verhindern Spannungen mit dem Glas, sind stabil und verfügen über eine lange Haltbarkeit.

http://www.andy-wolf.at