Fashion Countdown in der Hauptstadt

MQ Vienna Fashion Week

Fashion Countdown in der Hauptstadt

Ab dem 9. September wird Wien wieder besonders modisch: Die MQ Vienna Fashion Week geht in die elfte Runde. Brigitte Bierlein eröffnet den Reigen, bei dem über 70 Designer ihre Kreationen präsentieren.

B ereits zum elften Mal schlägt heuer die MQ Vienna Fashion Week ihr Modezelt vor dem Wiener MuseumsQuartier auf. Von 9. bis 15. September finden hier täglich Modeschauen statt. Neben internationalen Designern stellen vor allem österreichische Labels wie Kayiko, Sabine Karner, lila, Roee, Irina Schrotter und Callisti ihre Arbeiten vor. Insgesamt werden rund 70 Designer ihre Kollektionen am Catwalk zeigen – die Vielfalt reicht von renommierten Modemachern bis hin zu innovativen Newcomern. Das Œuvre am 9. September macht heuer Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein, die selbst ein großer Mode-Fan ist. „Mode ist Kommunikation ohne Worte und ein wichtiges Kulturgut“, wurde Brigitte Bierlein im Vorfeld von den Veranstaltern zitiert. Die Bundeskanzlerin sei „eine mutige, kluge, besonnene Frau und unterstreicht diese Charaktereigenschaften mühelos durch ihr Äußeres“, streute ihr das Organisatorinnen-Team Rosen. Ihr Stil sei ein Indikator für das Modegespür in Österreich. Danach folgt die Eröffnungsshow, die dieses Jahr von dem deutschen Designer Marcel Ostertag gestaltet wird. „Wir wünschen uns schon seit einigen Jahren, Marcel Ostertag wieder in Wien zu präsentieren“, freuen sich die Organisatorinnen Elvyra Geyer, Zigi Mueller-Matyas und Maria Oberfrank. „Wir sind Marcel freundschaftlich verbunden und es ist uns eine wirkliche Freude, mit ihm und seinen genialen Kollektionen die Fashion Week zu eröffnen.“ Geboren 1979 in Berchtesgaden, begann Marcel Ostertag als Fünfjähriger mit Ballett, ging ans Salzburger Landestheater und später für 13 Jahre an die Wiener Staatsoper. Verletzungsbedingt musste er mit dem Tanzen aufhören, besuchte kurz die Esmod-Modeschule in München und machte seinen Abschluss am Londoner Saint Martins College. Am Beginn seiner Karriere stand eine Kooperation mit der Wiener Designerin Martina Rogy mit Geschäften namens Rogy & Ostertag in München und Wien. Heute arbeitet der Modeschöpfer von Berlin aus, seine Kreationen lässt er im Osten Deutschlands fertigen. 
 
Internationale Ansprüche. Seit zehn Jahren zeigt die MQ Vienna Fashion Week im Rahmen einer Kooperation auch Entwürfe thailändischer Designer. Zum Jubiläum wird am 12. September eine außergewöhnliche und länderübergreifende Kollektion präsentiert.
 
Highlights
Mode-Premiere
Das erste Mal seit Bestehen der MQ Vienna Fashion Week wird das Style-Spektakel von einer Bundeskanzlerin eröffnet. Brigitte Bierlein wird zur Kick-off-Show am 9. September die Eröffnungsrede im Festzelt halten. „Mode ist Kommunikation ohne Worte und ein wichtiges Kulturgut”, so die amtierende Bundeskanzlerin im Vorfeld.„Sie ist nicht nur Ausdrucksform des eigenen Stils, sondern auch Spiegelbild eines Kollektivs. Ich freue mich sehr auf die Eröffnung der 11. Vienna Fashion Week.“ Na, dann sind wir mal auf ihre Worte, aber natürlich auch auf ihr Outfit gespannt. 
 
Heimkehr eines Designstars
Apropos Eröffnung: In diesem Jahr sorgt Marcel Ostertag für den Kick-off der Modewoche. Neben der Herbst-/Winter-2019-Kollektion „Heroes“ zeigt der Modedesigner auch seine Frühjahr-/Sommer-2020-Kollektion „Lovers“. Mit „Heroes“ dankt Osterag seinen Inspirationsquellen und den Helden seiner Jugend, mit „Lovers“ fordert er die Menschen auf, sich näherzukommen, anstatt sich zu distanzieren. Nach der Laufsteg-Show gibt es einen Pop-up Sale im Fashion-Week-Zelt von ausgewählten Modellen. Für Marcel Ostertag ist diese Präsenz eine mehrfache Rückkehr: Der deutsche Designer tanzte viele Jahre an der Staatsoper Ballett und betrieb in Wien auch eine eigene Boutique. 
 
Modische Fusionen
Anlässlich der Feierlichkeiten zum 150-jährigen Bestehen der Beziehungen mit Österreich generell und des 10-jährigen Jubiläums der Zusammenarbeit zwischen dem Handelsamt des Königreiches Thailand
mit der MQ Vienna Fashion Week findet am 12. September um 21 Uhr eine ganz besondere Show in Form eines Cross-Border-Fashion-Projekts statt: 
Jeweils drei handverlesene österreichische und thailändische Designer gewähren einen frischen
Blick in die Zukunft der Mode im positiven Spannungsfeld zwischen zwei befreundeten Nationen. In der Kategorie Sustainability kooperieren Munzaa (Thai) und Shakkei (AUT), bei Contemporary stehen sich Ek Thongprasert (Thai) und Kayiko (AUT) gegenüber und im Bereich der Haute Couture gibt es Visionen von Wisharawish (Thai) und Sabine Karner (AUT) zu sehen. 
 
Große Opulenz 
Am Dienstag, den 10. September, zeigt Anelia Peschev die Kreationen ihrer Frühling-/Sommer-2020-Kollektion. Seit über 10 Jahren verzaubert die renommierte Designerin nicht nur die Wiener Modewelt mit ihren außergewöhnlichen und sinnlichen Kreationen. Peschevs Frühling-/Sommer-Kollektion 2020 ist durchzogen von modernen Visionen traditioneller Bekleidung und überzeugt durch einen folkloristischen Charme. 
 
GEWINNSPIEL: Seien Sie dabei!
Gemeinsam mit den Ruby Hotels verlost MADONNA 2 Übernachtungen in einem Ruby Hotel Ihrer Wahl inkl. Frühstück plus 2 x 2 VIP Tickets für einen Tag der Fashion Week (gültig am Di., Mi., Do. oder Sonntag).  Hier geht es zum Gewinnspiel