Endlich: Vögele wird pelzfrei!

Erfolg für Vier Pfoten

Endlich: Vögele wird pelzfrei!

Nach zweijährigen Kampagnenaktivitäten von VIER PFOTEN wird die Modekette Vögele jetzt pelzfrei.

Schluss mit Tierquälerei

Diese Entscheidung gilt für alle Länder, in denen Vögele Filialen betreibt. Die Restposten aus dem Lagerbestand sollen spätestens in der Herbst-Winter-Saison 2009 verkauft sein. "Wir freuen uns, dass sich eine weitere führende Bekleidungskette aus dem Handel mit tierquälerischer Pelzmode verabschiedet", erklärt Thomas Pietsch, Wildtier-Experte bei VIER PFOTEN.

Kein Kaninchenfell mehr
Nachdem Charles Vögele bereits im Jahr 2007 Modeartikel mit Kaninchenfell ausgelistet hatte, beschloss das Unternehmen im März 2008 den vollständigen Verzicht auf Echtpelz. Bereits im Konzern befindliche Restposten sollen allerdings noch verkauft werden. Im Rahmen der VIER PFOTEN Kampagne hatten zuvor Kundinnen und Kunden mit mehr als 15.000 Postkarten und E-Mails an das Schweizer Modeunternehmen appelliert, den Pelzverkauf aufzugeben.

Kein Echtpelz bei Zara, H&M und Co.
Während in Österreich die Pelzproduktion bereits vor Jahren verboten wurde, ist der Handel weiterhin erlaubt. Mit dem Ausstieg aus dem Pelzhandel ist Charles Vögele in guter Gesellschaft, denn eine Vielzahl führender Bekleidungsunternehmen wie die Hennes & Mauritz Gruppe, Zara, Esprit, Mango, Mexx, C&A Mode, Arcandor (ehemals KarstadtQuelle), Peek & Cloppenburg, Sinn Leffers, S.Oliver oder der Otto-Versand haben keinen Echtpelz mehr im Sortiment.
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden