Dieses Cover löst einen Shitstorm aus!

Vanessa Paradis für Vogue

Dieses Cover löst einen Shitstorm aus!

Es ist nicht der nackte Po, über den sich viele aufregen....

Dieses Cover spaltet die Gemüter, und schuld daran ist nicht der nackte Po! Vanessa Paradis ziert die Dezember-Ausgabe der französischen Vogue mit gleich drei verschiedenen Titelbildern! Eines davon zeigt sie nur mit Pulli, ohne Unterwäsche. Sie zeigt eindrucksvoll, dass ihre Modeltage auch mit 40 Jahren noch nicht gezählt sind. Ihre Figur ist perfekt. Zu perfekt? Denn Vanessa ist so dünn, das ihr selbst am Rücken die Rippen hervorstechen, was auf dem Cover der Vogue eben deutlich zu sehen ist.

Schönheitsideal oder Magersuchtvorlage?

Gerade jetzt, wo die Debatte um Magermodels wieder neu entflammt ist, sorgt genau diese Knochenshow von Vanessa bei vielen Leuten für Entrüstung sorgt. Sie befürchten, dass dieses Cover junge Französinnen in die Magersucht treiben könnte.
Denn Vanessa Paradis gilt mit ihrer dünnen Figur, ihrer kleinen Brust, ihrem Schlafzimmerblick und ihrer Zahnlücke seit Jahren in Frankreich als absolutes Schönheitsideal. Viele Frauen kopieren die Modeikone. Gerade deswegen scheint es so gefährlich, dass sie sich jetzt dünner als je zuvor zeigt.

Andere jedoch loben die zierliche Französin. Sie finden es herausragend, dass sie nach zwei Kindern (Lily-Rose, 16 und Jack, 13, mit Ex Johnny Depp) noch so eine fantastische Figur hat.  Sie loben die Chanel-Muse für ihre Disziplin und für den Beweis, dass Schönheit nicht nur der Jugend vorbehalten ist.

© Vogue