Die erste Birkin Bag aus Lego-Steinen

Hermès-Kultstück

Die erste Birkin Bag aus Lego-Steinen

Eine neue handgemachte Fake-Variante der begehrten Birkin Bag von Hermès ist da, gemacht aus Lego-Steinen!

Die kostbare „Birkin“ von Hermès ist die wohl begehrteste unter den legendärsten Taschen aller Zeiten. Eine Birkin am Arm schreit nach Status, finanzieller Macht und Wohlstand – für Frauen ist sie das, was für Männer ein Porsche ist. 4500 Euro aufwärts darf man dafür bezahlen, aber auch oft monatelang auf das exklusive Stück warten.

Jetzt wurde erstmals eine Birkin aus Lego-Steinen angefertigt – die ist im Gegensatz zum Original auch um einiges billiger ist. Cirka 330 Euro verlangt der Handmade-Shop "Etsy" für diese einzigartige Kreation, die 26cm lang, 20cm hoch und 13cm breit ist. „Die Tasche ist voll funktionsfähig und für den täglichen Gebrauch konzipiert. Die Schließe arbeitet ganz normal, außerdem gibt es zwei Innentaschen“, heißt es in der Artikel-Beschreibung.

Stylisher als eine Fake-Birkin ist diese Do It Yourself-Variante auf jeden Fall. Doch auch eine Lego-Birkin lässt auf sich warten, denn obwohl sie nicht aus hochwertigem Leder ist, ist sie bereits ausverkauft und wie auch bei der echten Birkin gibt es eine lange Warteliste…

Diashow: Top 10 It-Bags aller Zeiten

Benannt nach der Schauspielerin und Stil-Ikone Jane Birkin, ist die klassiche und nie veränderte ‚Birkin Bag‘ heute die berühmteste unter den Handtaschen. Hersteller Hermès musste dafür sogar eine Warteliste einführen, aufgrund der hohen Nachfrage. Das Prinzip berühtme Namensgeberin hat sich seit damals etabliert. Preis: mindestens 7000 Euro.

Die ‚Speedy 30‘ von Louis Vuitton ist ebenfalls einer der größten Klassiker der Taschen. 1933 wurde sie bereits designt und von Audrey Hepburn später getragen. Frauen von 18 bis 80 tragen diese Handtasche die es als Canvas- und Lederversion in mehrern Farben zu kaufen gibt. Preis: ab 790 Euro.

Die ‚Jackie‘ von Gucci kam in den 50er-Jahren erstmals auf den Markt. Jacqueline Kennedy, damals first Lady der vereinigten Staaten, trug die Tasche mehrmals in der öffentlich, weshalb sie den Spitznamen ‚Jackie Bag‘ bekam. Heute gibt es die Tasche in mehreren modernisierten Varianten mit Henkeln und Mustern. Preis: ab 1900 Euro.

Ein echter Klassiker ist auch die ‚Lady‘ von Dior. Die Tasche aus Kalbsleder wurde in den 90er-Jahren dank Lady Diana Spencer zur It-Bag und versprüht heute feinen Vintage-Charme. Preis auf Anfrage.

Die ‚Spy‘ von Fendi besticht durch ihre besondere Form, geflochtene Henkel und einen großen Verschluss. In unterschiedlichen Farben ist für jeden ein Lieblingsmdoeel dabei. Sie ist unter Promis die Lieblingshandtasche für jeden Tag. Bis zu drei Jahre muss man allerdings auf sie warten. Preis: 1,470 Euro.

Die rote, gesteppte ‚2.55‘ von Chanel ist der Inbegriff des französischen Chics. 1955 wurde sie noch in Clutch-Form eingeführt, heute wird sie als Schultertasche von allen Promis getragen. (Bild: Zoe Kravitz) Mittlerweile gibt es sie in allen Farben und Größen. Der Name der Tasche setzt sich aus dem Entstehungsjahr und der Anzahl der Ketten-Henkel zusammen. Preis: ab 1500 Euro.

Die lässige ‚Motorcycle‘-Serie von Balenciaga ist eine der beliebtesten Handtaschen der Stars. Sie steht für Luxus und sieht dabei absolut cool aus. Sehr weiches Ziegenleder und Nieten, sowie ein großer Zipp vorne sind das Markenzeichen dieser Tasche, die einen Hauch Rock n Roll versprüht. Nicole Richie trägt sie in allen Farben. Preis. 1600 Euro.

Die 'Muse' von Yves Siant Laurent wurde 2006 zum Luxus-Accessoire. Nur wenige Auserwählte durften dieses Stück besitzen. Kate Moss, Jessica Alba und Lily Allen gehören dazu. Auf der Frontseite der Tasche ist ein“Y“ integriert und ist aus Krokodil- und Straußenleder gefertigt. Preis: 1600 Euro.

Die 'Alexa Bag' benannt nach Fashionista Alexa Chung, hat 2010 ebenfalls einen Platz in der Riege der It-Bags bekommen. Dem Hersteller Mulberry bescherte die 'Alexa Bag' einen enormen Wertzuwachs. Preis: 990 Euro.

Die ‚Stam‘ von Marc Jacobs feierte ihren Erfolg im Jahr 2006 und ist bis heute eine der beliebtesten Promi-Handtaschen. Benannt nach dem Model Jessica Stam, kam bei dieser Handtasche auch die bereits bekannte Stepptechnik von Chanel zum Einsatz. Die Casual-Tasche in Pastellfarben und Golddetails wirkt jedoch lässiger und besonders feminin. Preis: 1100 Euro.

Diashow:

Nicht schwarz, sondern ganz ganz gaaanz dunkelgrün ist die Birkin Bag von Julianne Moore.

Eva Longoria-Parker mit pinker Reptil-Bag.

Wie aus dem Bilderbuch: Kelly Brook.

Hilary Duff shoppt Schuhe mit ihrer Hermès.

Denise Richards wählt eine Bag mit Farbkontrast zum blauen Look.

Schlicht und elegant ist die Tasche von Claudia Schiffer, der Pulli ist eher naja.

Katie Price braucht natürlich eine pinke Birkin-Bag.

Katie Holmes im schicken Herbstlook.

Rock und Tasche passen bei Pam Anderson perfekt zusammen.

Kate Moss mit grüner Kult-Tasche.

Die klassische Tasche passt nicht so richtig zu Nicky Hiltons Look.

Lindsay Lohan mixt eine blaue Bag zum rosa Look.

Ganz in schwarz: Michelle Collins.

Bunt ist gut! Maria Shriver zeigt es vor.

Victoria Beckham ist eine große Sammlerin der Hermès-Bags.

Sie hat sie im allen Farben...

...und Größen.

Natürlich immer passend zum Look.