Warum Französinnen Style-Vorbild sind

Fashion Guide aus Paris

Warum Französinnen Style-Vorbild sind

Mühelos, ungezwungen - chic. So sind die Französinnen und so ist Paris. Mit den folgenden, goldenen Fashion-Regeln schaffen auch Sie es, ein richtiges, stylisches "French-Girl" zu sein. 

Es ist wie ein französisches "Sex and the City", ein Style-Guide in Buchform. 2015 veröffentlichte Ex-Model Caroline de Maigret gemeinsam mit ihren Freundinnen das Buch "How To Be Parisian - Wherever You Are."  Ein Volltreffer, ein Hit, ein Bestseller. Monatelang war das Buch auf diversen Bestsellerlisten, wurde verschenkt und verschlungen. Die "French Girls", die zeitlos schönen Frauen aus Paris, erfahren vor allem nach der Netflix-Serie "Emily in Paris" wieder große Begeisterung. Wir wollen auch eine Französin sein. Wollen auch so mühelos und nonchalant sein, so zeitlos schick und lässig mit diesem halben Lächeln auf den Lippen und verwuschelten Haaren. Nur wie? 

1. Investieren Sie in zeitlose Klassiker 

Hier lautet das Zauberwort: Basics. Erweitern Sie ihren Kleiderschrank um einige hochwertige Basic-Kleidungsstücke in schwarz, beige und dunkelblau. T-Shirts ohne Aufdruck, gerade geschnittene Jeans und Trenchcoats. Das Gute daran: Unterschiedlich kombiniert wirken diese Outfits immer ganz anders. Mal abendlich elegant oder alltagstauglich. 

2. Sparen Sie beim Make-up 

"Weniger ist mehr" und dieses Statement haben sich die Pariserinnen zur Lebensphilosophie gemacht. Übertreiben Sie es nicht. Meistens reicht Mascara, lassen Sie ihre Haut atmen. Wenn Sie sich gegen ein dramatisches Augen Make-up entscheiden, setzen Sie auf einen knallroten Lippenstift. 

3. Der Mix zwischen Vintage und Trends 

Die französischen Frauen haben die Gabe, zeitlose (und teure) Vintage-Klassiker mit simpler Zara-Mode zu kombinieren und somit jedes ihrer Outfits aufzuwerten und ihnen ihren ganz individuellen Stempel aufzudrücken. 

4. Der sparsame Einsatz von Accessoires 

Allzu basic soll es nun doch nicht sein. Dabei niemals vergessen: "Weniger ist mehr." Schließlich sind Sie kein Christbaum, an den wahllos Schmuckstücke und Accessoires angehängt werden. "French Girls" setzen auf einige Statement-Stücke: Ein Halstuch von Hermes, goldene Kreolen oder ein auffälliger Armreif. Eines dieser Dinge reicht aus, um Ihr Outfit zu einem absoluten Blickfang zu machen. Zu viel wirkt zu angestrengt, zu bemüht. Das wollen wir nicht sein. 

 

 

5. Ein Blick in die Männerabteilung 

Wer sagt, dass Mode in weiblich und männliche Sparten unterteilt sein muss? Ganz genau, niemand sagt das. Pariserinnen bedienen sich immer wieder im Kleiderschrank ihrer Männer. Weite Hemden, lockere Shirts und oversized Blazer. 

6. Nonchalance in allem 

Lässig, ungezwungen und mühelos. Eine Pariserin redet nicht über ihren Style oder gar ihre Haare. Alles soll vollkommen natürlich wirken. Mit ein Grund, warum die "French Girls" den verwuschelte Look perfektioniert haben. Ihre Haare lassen sie meistens lufttrocknen und beschweren es auch nicht unnötig mit Styling-Produkten. Kamm und Bürste scheinen den Pariserinnen fremd, es ist dieser Out-of-bed-look, der sie unter anderem so sexy und attraktiv macht. Bloß nicht zu perfekt wirken! 

7. Würdevoll altern 

"Liebe das Gesicht, das du jetzt hast. Denn in zehn Jahren wünschst du dir genau dieses Gesicht", schreibt Caroline de Maigret salopp in ihrem Buch. Französinnen haben keine Angst vor dem Alter und ihren faltigen Begleiterscheinungen. Botox und Ähnliches sind für die Französinnen tabu. Vielmehr betrachten sie ihre Falten als ein weiteres schickes Accessoire. 

8. Selbstbewusstsein 

Das wohl wichtigste Style-Attribut: Selbstbewusstsein. Die Nonchalance können Sie nicht anziehen, Sie müssen Sie leben. "Du bist nicht die Sklavin des Kults um den perfekten Körper", belehrt uns Caroline de Maigret. "Also mach das Beste aus dem, was dir die Natur gegeben hat." Genau deshalb, passen die Outfits der Pariserinnen immer wie angegossen, sie zwängen sich nicht in eine Kleidernummer hinein, die ihnen nur theoretisch passt und streben einem Style nach, der für ihre Figur einfach nicht geeignet ist. Sie sind schlicht und einfach im Reinen mit sich selbst; mit der widerspenstigen Haarsträhne, der Zahnlücke und den Augenfältchen. Alles stimmig, alles passend, alles gut.