Darum trug Prinzessin Diana nie Handschuhe

Aufgedeckt

Darum trug Prinzessin Diana nie Handschuhe

Eigentlich gehören Handschuhe sowie diverse Kopfbedeckungen zu den Lieblingsaccessoires der englischen Royals und sind wichtige Bestandteile des königlichen Dresscodes. Doch Diana war kein großer Fan davon und das hatte einen ganz bestimmten Grund.

Royale Etikette adé

Im Zuge der neuen Ausstellung „Diana: Her Fashion Story“ in London hat Ausstellungsleiterin Eleri Lynn jetzt gegenüber der Vogue verraten, dass Diana nie Handschuhe tragen wollte, obwohl es eigentlich für Royals bei öffentlichen Terminen, vor allem in Krankenhäusern, so vorgesehen ist: „Sie werden feststellen, dass sie keine Handschuhe getragen hat. Damit hat sie gegen ein royales Protokoll verstoßen, weil sie gerne die Hände anderer Leute hielt und Hautkontakt hatte.“

Prinzessin Diana © Getty Images

Auch von Hüten war die Königin der Herzen nicht sonderlich begeistert, da es ihr damit schwerer fiel ein Kind zu halten, wie Eleri weiters enthüllt. Deshalb ließ Diana wenn möglich das royale Accessoire weg. Die neue Ausstellung widmet sich seit 24. Februar den wohl berühmtesten Kleidern der zur früh verstorbenen Prinzessin.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden