Pillen-Tasche

Skandal

Darum sorgte diese Tasche von Moschino für Furore

Ist das italienische Label diesmal zu weit gegangen?

Jeremy Scott ist bereits seit längerem als Exzentriker bekannt. Seine ausgefallenen Designs schaffen es immer wieder in die Schlagzeilen. So hat der Chefdesigner beispielsweise in der Vergangenheit eine eigene Barbie-Puppen-Kollektion entworfen. Unvergessen bleiben auch seine Taschen in Form von Pommes-Behältern. Der Modedesigner ist also immer wieder für Überraschungen in der Modewelt gut. Sein neuestes Design aber hat es wirklich in sich. Hier fühlt sich so mancher Modefan vor den Kopf gestoßen.

Pillen-Tasche als neuester Aufreger

Auf Twitter wurden die Handtaschen der neuen Kollektion bereits heftig diskutiert. Im Aussehen ähneln diese nämlich Pillen-Verpackungen. Der "Pillen-Look" wurde auch auf Rucksäcke, iPhone-Hüllen und Hosen erweitert. Die Einladung zur Fashion Show selbst wurde in Form einer Tabletten-Dose verschickt. Dieses Medikamenten-Design überschreitet für viele die Grenze des guten Geschmacks. Was manche als Ironie verstehen mögen, sehen andere als Trivialisierung des gesellschaftlich zunehmenden Problems der Medikamentenabhängigkeit. Der immer lauter werdenden Kritik begegnet Jeremy Scott jedoch mit Fassung. Für ihn ist Mode die einzige Droge. Als Inspiration für die neue Kollektion diente lediglich die Bezeichnung "Capsule Collection", welche als Begriff für Zwischenkollektionen verwendet wird.