Chanel Haute Couture Spring/Summer 2020

Haute Couture

Chanel-Show im Klostergarten

Artikel teilen

Neuer Kurs bei Chanel: Chefdesignerin Virginie Viard übt sich in szenischer Askese. 

Bei den Couture-Schauen in Paris zeigte am Dienstagvormittag das Modehaus Chanel seine Kollektion für das Frühjahr. Lagerfeld-Nachfolgerin Virginie Viard ließ im Grand Palais einen Klostergarten errichten, der auf Kindheitsgeschichte der Labelgründerin Bezug nahm. Coco Chanel wuchs bei den Nonnen der Aubazine-Abtei auf. Als Abgrenzung zu den Lagerfeld'schen Hyperinszenierungen ließ Viard leise Töne anklingen: Das schlicht-elegante Setting wurde von weißen Leintüchern eingezäunt, auf Pomp wurde weitgehend verzichtet. Ein Wasserbrunnen fungierte als Zentrum des nüchternen Runways, 

© Getty Images
Chanel Haute Couture Spring/Summer 2020

Chanel Haute Couture Spring/Summer 2020

Gigi Hadid

Kaia Gerber

Weiße Spitze und Söckchen im Stöckelschuh

Die Supermodels Kaia Gerber und Gigi Hadid schlüpften in die Rolle der Chanel-Klosterschülerinnen. Das 'Weniger' beim Setting wurde von 'Mehr' der Mode aufgewogen: Viard zeigte eine Vielfalt an weißen Spitzenkreationen, mit Tülldetails, Pailletten und Kontrasten in Schwarz. Die Models trugen helle Strumpfhosen und Loafer-Pumps mit weißem Sockenschaft. Trotz einiger, für die Haute Couture typischen, aufwendig bestickten Kleider wirkte die Kollektion sehr zurückgenommen. Es gab weder Taschen, noch Schmuck, noch Accessoires. Chanel reloaded!

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo