Chanel Haute Couture zeigt sich zauberhaft

Paris

Chanel Haute Couture zeigt sich zauberhaft

Karl Lagerfeld hat sich einmal mehr selbst übertroffen und macht Coco alle Ehre.

In der aktuellen Herbst/Winter 2012/13 Couture Kollektion bleibt der Designer dem Ursprung des Hauses Chanel treu und präsentiert verspielt inszenierte Variationen des Chanel-Kostüms und der klassischen Tweed-Materialien, getoppt mit zarten Elfenkleidern und verspielten Tüllelementen.

Diashow: Chanel Haute Couture H/W 2012/13

Chanel Haute Couture H/W 2012/13

×

    Kombipartner
    Die Teile brillieren damit, dass  sie perfekt und mühelos untereinander kombinierbar sind- die Verwendung der teuersten und besten Materialien machen einen weichen Fall möglich, trotzdem die Kleider und langen Mäntel warm sind. Die Farben sind in Pastell gehalten, manche Kleider erinnern bereits an die ersten Schneeflocken- dazu gesellen sich Töne von Rosé,  Graublau. Altrosa und Grau.  Dazu perfekt abgestimmt ist der Einsatz der Farbe Schwarz, die wie ein sanfter Bruch wirkt, den man aber nach Reihen an Pastellen entgegensehnt. Die Models tragen alle grosse Namen, unter anderem zeigte Stella Tennant für Chanel.

    Bezaubernd
    Der Laufsteg verwandelt sich in eine Art sanfte Elfenwelt: Fast hört man es knistern, wenn die Kleider vorbeitanzen. Hie und da schimmert es plötzlich wenn grau-metallische Seidenkleider mit weich-fließender A-Silhouette auf den Laufsteg schweben, ein schwarzes Kleid vorbeiläuft, dessen Ärmel an Engelsflügel erinnern oder feenhaft ein Kleid mit penibel aufgestickten Fransen-Reihen aus Métallisé und zarten Schulterfächern aus Tüll vorbeihuscht. Dazwischen durchbrechen die Tweed-Kostüme und Jacken den Trancezustand, den man beim Zusehen einnimmt und bringen einen wieder zurück in die Realität. Doch dann betritt eine Gestalt den Laufsteg, die an eine Eisprinzessin erinnert und zitiert gekonnt das Brautthema, gefolgt von einer rot-schwarzen Metallic-Kreation und einem diabolisch gestyltem Model.

    Fazit: Lagerfeld spielt gekonnt mit guten und bösen, hellen und dunklen Looks und entführt uns in eine Couture-Zauberwelt, in der die Wolken aus Chanel-Tweed und Tüll sind.