Brasilianische Prostituierte designt Mode

Kollektion gezeigt

Brasilianische Prostituierte designt Mode

Fashion "von Farofa bis Kaviar": Prostituierte als Models & Designerinnen.

Brasilianische Prostituierte als Designerinnen © EPA/APA

In der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro haben Prostituierte eineneue Kollektion ihres eigenes Model-Labels vorgestellt. Für einen Abendwechselten sie auf den Laufsteg und defilierten über einen roten Teppichmitten im Zentrum der "Cidade Maravilhosa" (Wunderbaren Stadt). Das 2005gegründete Label "Daspu" zeigte am Mittwochabend die Kollektion "Von Farofabis Kaviar" für den brasilianischen Sommer 2009/2010.

Das Motto spielt auf die Bandbreite der Dienstleistungen an. Während das ausManiok gefertigte "Farofa"-Mehl im Ruf einer Armenspeise steht, bleibtKaviar auch in Brasilien den oberen Gesellschaftsschichten vorbehalten."Jeder mag gutes Essen und jeder mag Sex", sagte die Stilistin AlziraCalhau, die die Kollektion entwarf. Das sei in Wirtshäusern genauso wie inNobel-Etablissements.

Viele Motive der farbenfrohen Kleider, Shorts, Blusen und T-Shirts waren ausder Gastronomie entlehnt. So lief Topmodel und Schauspielerin AlexiaDechamps, die das Label unterstützt, in einer Kombination aus Schürze undKleid über den roten Teppich und zeigte sich begeistert.