Beyoncé entwirft Baby-Bodies

Obama-Kampagne

Beyoncé entwirft Baby-Bodies

Anna Wintours Online-Shop verkauft Wahlkampf-Designs von Promis.

Beyoncé hat sich also aktiv in den Wahlkampf gestürzt. Als Jungmama macht sie das, was ihr derzeit am meisten am Herzen liegt: Sie kleidet Babies ein. Und engagiert sich dabei politisch. Redelsführerin ist jedoch Anna Wintour, Vogue-Chefin und Mode-Machthaberin. Sie ist von jeher starke Obama-Unterstützerin und hat nun für den Präsidentschaftswahlkampf einen eigenen Online-Shop eröffnet. Auf runwaytowin.com kann man Teile von Celebrities erwerben, die für Obama entwerfen.

Berühmte Unterstützung
So gibt es neben den Baby-Bodies von Beyoncé (in Zusammenarbeit mit ihrer Mama Tina) auch ein T-Shirt der beiden Damen. Auch Sarah Jessica Parker entwarf eines mit dem Titel „Viva Obama“. Sogar Ricky Martin hat ein T-Shirt gestaltet, während Chanel Iman einen Rucksack entwarf.Weitere Designer sind: Marc Jacobs ( „I vote Obama“ T-Shirt) , Diane von Fürstenberg (Tasche), sowie  Vera Wang, Alexander Wang, Derek Lam und Altuzarra.Die Liste liest sich wie ein Show-Kalender der NY- Fashion Week. Demnächst folgt eine neue Designerin und zwar niemand geringere als Rachel Zoe. Gerade eben hat sie noch für Jockey figurformende Unterwäsche gestaltet. Jetzt kommt für Wintours Wahlkampf-Shop eine eigene Tasche.

Einer Anna Wintour sagt halt niemand „Nein“, auch eine Beyoncé nicht. Und so werden einige amerikanische Winzlinge bald unfreiwillige Wahlhelfer.

Diashow: Promis designen für Obama

Promis designen für Obama

×