Beyoncé entwirft Baby-Bodies

Obama-Kampagne

Beyoncé entwirft Baby-Bodies

Beyoncé hat sich also aktiv in den Wahlkampf gestürzt. Als Jungmama macht sie das, was ihr derzeit am meisten am Herzen liegt: Sie kleidet Babies ein. Und engagiert sich dabei politisch. Redelsführerin ist jedoch Anna Wintour, Vogue-Chefin und Mode-Machthaberin. Sie ist von jeher starke Obama-Unterstützerin und hat nun für den Präsidentschaftswahlkampf einen eigenen Online-Shop eröffnet. Auf runwaytowin.com kann man Teile von Celebrities erwerben, die für Obama entwerfen.

Berühmte Unterstützung
So gibt es neben den Baby-Bodies von Beyoncé (in Zusammenarbeit mit ihrer Mama Tina) auch ein T-Shirt der beiden Damen. Auch Sarah Jessica Parker entwarf eines mit dem Titel „Viva Obama“. Sogar Ricky Martin hat ein T-Shirt gestaltet, während Chanel Iman einen Rucksack entwarf.Weitere Designer sind: Marc Jacobs ( „I vote Obama“ T-Shirt) , Diane von Fürstenberg (Tasche), sowie  Vera Wang, Alexander Wang, Derek Lam und Altuzarra.Die Liste liest sich wie ein Show-Kalender der NY- Fashion Week. Demnächst folgt eine neue Designerin und zwar niemand geringere als Rachel Zoe. Gerade eben hat sie noch für Jockey figurformende Unterwäsche gestaltet. Jetzt kommt für Wintours Wahlkampf-Shop eine eigene Tasche.

Einer Anna Wintour sagt halt niemand „Nein“, auch eine Beyoncé nicht. Und so werden einige amerikanische Winzlinge bald unfreiwillige Wahlhelfer.

Diashow Promis designen für Obama

Diane von Fürstenberg

Tasche um 50$

Beyoncè and Tina Knowles

Baby-Bodies 65$

Altuzarra

T-Shirt, 45$

Derek Lam

Tasche, 75$

Sarah Jessica Parker

T-Shirt, 60$

Alexander Wang

Sweat-Weste, 95$

Beyoncé and Tina Knowles

T-Shirt, 45$

Marc Jacobs

T-Shirt, 45$

Vera Wang

Tasche, 85$

1 / 9

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden