13. September 2012 11:42
Vorwürfe
Alexander Wangs neue Kollektion abgekupfert?

Viel Beifall aber auch Kritik gab es für die Modelle, die man schon mal wo gesehen hat.
Alexander Wangs neue Kollektion abgekupfert?
© Getty Images

So wurde die neue Kollektion auf der einen Seite extrem gefeiert, das Finale bestach durch eine Fluo-Show, Kleider die im Dunkeln leuchteten. Die Teile imponierten durch sogenannte „Cut-Out“-Kleider, die aus blickdichtem Material gearbeitet waren. Feine Musterungen und Linien wurden in die Kleider eingeschnitten und mit transparentem Material unterlegt. Der Effekt war Schwerelosigkeit, als würde das Kleid am Körper schweben. Soweit zum guten Teil der Kollektion.

Kopiert?
Leider wurden auch schnell auf angesagten Modeblogger-Seiten Vorwürfe laut, Herr Wang hätte bei der Suche nach Inspiration zu sehr in der Ideenkiste anderer Designer gewühlt. So erinnerten die hoch-hinaufgehenden Riemen der Sandaletten an eine Kreation des brasilianischen Designers Tufi Duek, der schon in der Frühjahr 2011 Kollektion gleichartiges Schuhwerk über den Laufsteg schickte. Nur Zufall?

Desweiteren schreitet eines der wunderschönen „Cut-Out“-Kleider über den Laufsteg, das uns bekannt vorkommt. Entworfen hat es Dion Lee und es wurde in der Frühjahr 2012 Kollektion auf der Fashion Week in Australien vorgestellt. Danach sah man sogleich mehr oder weniger bekannte Promis in besagten Kleidern auf dem Red Carpet . Unter anderem trug auch Charlize Theron eine Variation des Dion Lee-Kleides. Die Ähnlichkeit mit dem Design von Wang ist signifikant. Wir fragen uns nun, ist sich Alexander Wang dessen einfach nicht bewusst und diese Styles spiegeln nur einen Zeitgeist wieder? Oder schummelt er ein bisschen und schaut bei Anderen ab?