Das sollte man niemals zu einer Hochzeit anziehen

Dresscode für Gäste

Das sollte man niemals zu einer Hochzeit anziehen

Das richtige Outfit für eine Hochzeit auszuwählen ist oftmals gar nicht so einfach. Mittlerweile geben viele Brautpaare Wünsche oder einen speziellen Dresscode an. Wenn das aber nicht der Fall ist, sollte man sich an die untenstehenden Tipps halten. Bestimmte Farben sind bei einer Trauung unangebracht, ebenso wie Auffälliges oder Aufreizendes. An diesem Tag sollte die Braut im Mittelpunkt stehen. Diese Faustregeln sollte man als Hochzeitsgast auf jeden Fall beachten.

Farben und Schnitte
Mit Pastellfarben sind Sie immer auf der sicheren Seite: Mint-, Rosa- oder Blautöne sind perfekte Hochzeits-Nuancen. Nehmen Sie unbedingt Abstand von hellen Farben wie Creme oder Weiß oder dunklen Tönen (auch Schwarz ist tabu)! Fließende Chiffon- und Seidenstoffe eignen sich besonders für Hochzeiten im Sommer. Kleider und Röcke sollten in jedem Fall über das Knie reichen. Ein tiefes Dekolleté ist ebenso tabu wie extrem körperbetonte Schnitte. Auch die Signalfarbe Rot gilt es zu meiden.

Singles auf Männerfang
Gerade auf einer Hochzeit wittert man als Single die Chance, sich einen Mann aus dem Freundeskreis des Bräutigams zu angeln. Versuchen Sie mit elegantem Understatement zu punkten anstatt die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken. Die Braut wird es Ihnen danken!

Diese Dresscodes sollten Sie als Hochzeitsgast beachten:

Hochzeits-Dresscode 1/10
Weiß ist absolut tabu!
Weiß und helle Creme-Töne sind der Braut vorbehalten – ausnahmslos! 
Schwarz
Schwarz ist im europäischen Kulturkreis die Farbe der Trauer und somit bei einer feierlichen Hochzeit ebenfalls unangebracht. Muster, die Schwarz beinhalten sind jedoch okay. 
Knallfarben
Bitte auch von Signalfarben wie Rot oder Pink Abstand nehmen! Schließlich wollen Sie der Braut nicht die Show stehlen.
 
Jeans?
Ein absolutes No-Go! 
Bitte mit den Reizen geizen!
Zu kurz, zu eng, zu glitzernd, zu durchsichtig? Dann keinesfalls zu einer Hochzeit tragen. Understatement ist angesagt. 
Zeitloses Styling
Denken Sie daran – Hochzeitsfotos bleiben für die Ewigkeit! Also lieber nicht zu ausgefallenen Trendteilen greifen und MakeUp und Frisur dezent halten. Setzen Sie auf ein Kleid in klassisch-zeitlosem Schnitt. 
Die Einladung studieren
Was wünscht sich das Brautpaar? Auf den Einladungen ist der Dresscode zumeist vermerkt. Im Zweifelsfall die Brautmutter oder Trauzeugen zurate ziehen. 
Dresscode „Black Tie“
Achtung! Dieser Dresscode verlangt nach besonders eleganter Kleidung. Ein langes Abendkleid und Smoking für den Begleiter sind hier Pflicht. 
Standesamtliche Trauung
Hier muss man nicht allzu dick auftragen. Eine schicker Zweiteiler oder ein elegantes Cocktailkleid mit Blazer reichen hierfür.
Kirchliche Trauung
Verdecken Sie hier Ihr Dekolleté mit einer Stola oder einem Blazer. Denken Sie daran, dass es in der Kirche oft sehr kühl sein kann – also einen leichten Mantel überziehen, damit Sie während der Zeremonie nicht frieren.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum