Haben Sie schon ein Scuba-Kleid?

Zum Abtauchen

Haben Sie schon ein Scuba-Kleid?

Vom Begriff  "Scuba-Kleid" haben Sie noch nie etwas gehört? Damit sind Sie nicht alleine. Die Wortkombination ist abgeleitet vom englischen „Scuba diving“, zu Deutsch Sporttauchen. Die dafür notwendigen hautengen Neopren-Anzüge dienten Designern als Inspiration für die neueste Erfindung, sogenannte Scuba-Kleider, die häufig aus eng anliegendem Lycra oder Polyester gemacht werden und eine besonders schlanke Silhouette zaubern. Oft haben sie Zippverschlüsse und gleichen in knalligen Neonfarben sexy Tauch-Uniformen.

Zauber-Kleider
Vorteil der Scuba-Kleider: überschüssige Pfunde verschwinden dank Stoff, Schnitt und figurschmeichelnden Stoffeinsätzen im Nu. Nachteil: im hautengen Kleid kann es schon mal heiß werden. Stella McCartney feierte mit ihren Kleidern jedenfalls große Erfolge. Auch Designer wie Marc Jacobs, Max Mara und Zac Posen zeigten inspirierende Kreationen. Ob einfärbig oder bunt, sportlich oder elegant: Scuba-Kleider bewirken optische Wunder!

Diashow Scuba-Kleider

Scuba-Kleider

Angelo Marani

Scuba-Kleider

Max Mara

Scuba-Kleider

Zac Posen

Scuba-Kleider

Zac Posen

Scuba-Kleider

Badgley Mischka

Scuba-Kleider

Elena Miro

Scuba-Kleider

Herve Leger by Max Azria

Scuba-Kleider

Badgley Mischka

Scuba-Kleider

Chanel

Scuba-Kleider

Byblos

Scuba-Kleider

Antonio Marras

Scuba-Kleider

Blumarine

Scuba-Kleider

Stella McCartney

1 / 13

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum