H&M will 1.000 Tonnen Alt-Kleidung sammeln

World Recycle Week

H&M will 1.000 Tonnen Alt-Kleidung sammeln

Die Sängerin M.I.A. unterstützt die schwedische Textilkette H&M mit einem exklusiven Musikvideo bei der globalen World Recycle Week, einer weltweiten Kleidersammlungsinitiative. Im Zeitraum von 18. bis 24. April 2016 hat sich H&M vorgenommen 1.000 Tonnen Alt-Kleidung zu sammeln, die KundInnen weltweit in über 3.600 Stores abgeben können. Die Initiative ist Teil von H&M´s Ziel den textilen Ressourcenkreislauf zu schließen: Nicht länger gebrauchte Kleidung wird recycelt um Textilfasern für neue Produkte zu gewinnen. Um das Bewusstsein für das Thema Recycling zu fördern und die ökologischen Auswirkungen des weltweiten Wegwerfens von Kleidung auf die Umwelt zu zeigen, hat M.I.A. ein exklusives neues Musikvideo für H&M gedreht. Das Video ist erstmals am 11. April 2016 auf www.hm.com zu sehen.

Rabatt für Alt-Kleidung bei H&M
Die Kleidersammlungsinitiative Garment Collecting bei H&M ist unkompliziert und kann dabei einen tiefgreifenden Effekt haben. Seit 2013 haben KundInnen die Möglichkeit ihre getragenen und nicht mehr benötigten Kleidungsstücke und Textilien jeglicher Marke zu einem beliebigen H&M Store zu bringen. Dadurch wird sichergestellt, dass weniger Textilien auf Mülldeponien landen, und im Gegenzug bekommen KundInnen Rabatt-Gutscheine, die sie bei H&M einlösen können. Seit H&M 2013 mit Garment Collecting gestartet hat, wurden über 25.000 Tonnen Kleidung gesammelt. Vor zwei Jahren kamen die ersten Kleidungsstücke aus recycelten Textilfasern in die Stores – ein wichtiger Schritt um den textilen Ressourcenkreislauf langfristig zu schließen.

REhaul
Für die erste World Recycle Week hat sich H&M zum Ziel gesetzt mehr Bekleidung als je zuvor zu sammeln. Neben M.I.A.s Musikvideo werden auch Blogger und Mitwirkende aus dem Video „Rehaul Clips“ filmen, in denen sie Kleidungsstücke zeigen, die sie im Rahmen der World Recycle Week über das H&M Garment Collecting Programm zur Wiederverwertung bereitstellen. Das bedeutet das genaue Gegenteil der sonst bekannten „Haul-Clips“, in denen Kleidungsstücke gezeigt werden, die neu gekauft wurden. H&M ruft außerdem dazu auf eigene Clips zu drehen und unter dem Hashtag #HMrehaul zu posten. Die Kleidungsstücke können dann in einem beliebigen H&M Store abgegeben werden. So wird man Teil eines weltweiten Fashion-Movements um Garment Collecting zu einem selbstverständlichen Teil des Modekreislaufs zu machen.

Nachhaltigkeit bei H&M
Das Schließen des textilen Ressourcenkreislaufs ist ein wichtiges Engagement von H&M um nachhaltiges Handeln zu fördern. Ziel ist es, nicht länger gebrauchte Textilien weiter zu nutzen oder wiederzuverwerten um Textilfasern für neue Produkte zu gewinnen. Langfristig soll es gänzlich vermieden werden, dass Bekleidung auf Mülldeponien landet. 2.100 Liter Wasser können mit dem Recyceln von nur einem T-Shirt eingespart werden – man stelle sich die Auswirkung auf die Umwelt vor, wenn während der World Recycle Week 1.000 Tonnen Kleidung gesammelt werden! Alle Textilien sind willkommen – die einzelne Socke, das alte Handtuch oder das Kleider mit Löchern – kein Teil ist zu zerrissen, benutzt oder abgetragen um ihm ein zweites Leben zu schenken.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum