Fashion-Ikone: ''Ärzte gaben mir noch 7 Monate zu leben''

Schock-Geständnis

Fashion-Ikone: ''Ärzte gaben mir noch 7 Monate zu leben''

1,7 Millionen Instagram-Abonnenten und erfolgreiche Unternehmerin, zudem glücklich verheiratet und Mutter von drei Kindern. Ihr Leben schien perfekt, bis Miroslava Duma durch eine Schock-Diagnose ihrer Ärzte wachgerüttelt wurde.

Zu Beginn des Jahres wurde bei der Russin eine seltene Lungenkrankheit diagnostiziert, wie sie nun in einem emotionalen Instagram-Posting der Öffentlichkeit mitteilt. "Man gab mir nur noch sieben Monate zu leben", schreibt sie. "Zu dem Zeitpunkt war diese Nachricht einfach nur wahnsinnig beängstigend, aber rückblickend muss ich sagen, dass die letzten Monate der Genesung die glücklichsten meines Lebens waren."

In den nächsten Zeilen beschreibt sie, wie sie endlich das Leben wieder zu schätzen gelernt hat - auch die Kleinigkeiten. "Ich habe es aufgegeben, diesen Marathon zu laufen, und erkannt, wie sehr ich das Leben liebe, wie wunderschön diese Welt ist und wie sehr ich noch hier bleiben will", so Duma.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Earlier this year I was diagnosed with a rare lung disease, and given 7 months to live. It was crazy scary then, but looking back, I realise that the past few months of recovery were possibly the happiest months of my entire life. I suddenly stopped running the marathon and realized how much I love life, how beautiful our world is and how much I want to stay here. With the people I love. For the first time in my life, I saw the bright blue of the skies. And the beautiful green of the trees. As if I had lived on a different planet before. I wake up happy, just because I can spend one more day here. Not asking for more or trying to run faster. My entire life I was seeking approval and obsessing over “likes” both in the physical and virtual worlds, without realizing that I actually had to learn how to “like” myself first. Years of self criticism and doubt, stress, dieting, physically, mentally and emotionally pushing and pushing myself got my immune system to collapse and I had made myself fatally sick. I now realise that these past months were also the most creative months of my entire 34 years. Yet success to me today is not measured by external indicators anymore, but by what’s inside. It is measured by my own health, and the health of those I love. It is measured by how I choose to contribute to the world. For the past 2 years, the Universe caused me to experience a number of remarkably serendipitous events that sometimes felt surreal; like how a silly mistake, made by my lawyer, led me to an early diagnosis, and gave me a chance to live. I saw signs everywhere. As if someone was telling me: “don’t give up”. Today I continue to follow my big dream, and genuinely believe it can help save our planet. No matter what. And against all odds. One day I hope I’ll be able to tell you all about it. And most importantly: Thank you to all the wonderful people in my life, I love you with all my heart (and my lungs ????).

Ein Beitrag geteilt von Miroslava Duma (@miraduma) am

 

"Mein ganzes Leben habe ich nach der Zustimmung anderer gesucht und war besessen von "Likes" - sowohl in der physischen als auch in der virtuellen Welt, ohne zu merken, dass ich zuerst einmal mich lieben lernen musste. Jahre der Selbstkritik und Zweifel, Stress, Diäten, mich physisch, mental und emotional pushen hat mein Immunsystem zum kollabieren gebracht und mich krank gemacht", schreibt die 34-Jährige.

In den letzten Monaten habe sie gelernt, was Erfolg für sie bedeutet. "Heute messe ich meinen Erfolg nicht mehr an äußerlichen Faktoren, sondern an inneren. Es ist meine Gesundheit und die Gesundheit von jenen, die ich liebe". "Heute verfolge ich noch immer meinen großen Traum und glaube ganz fest daran, dass es unserem Planeten hilft. Ich hoffe euch eines Tages davon erzählen zu können", schreibt sie, ehe sie sich bei all ihren Liebsten und Unterstützern bedankt. Gegen welche Krankheit sie genau kämpft, verriet sie nicht.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum