Bogner feiert Après-Ski 2.0 in Berlin

Fashion Week

Bogner feiert Après-Ski 2.0 in Berlin

Bogners Aufstieg in den Modehimmel ging einher mit dem Phänomen, dass sich Skifahren zu einem Massensport etablierte. Wir bewegen uns hier im Zeitraum der 50er- bis 70er-Jahre. Beim Skifahren ging es bald darum, zu sehen und gesehen zu werden, weswegen die Kleidung auf der Piste zu einer dominierenden Rolle wurde. Aber nicht nur auf dem Berg wollte man eine gute Figur machen, sondern auch danach. Ein Bestreben, das der Marke Bogner zur Weltbekanntheit verhalf.

Après-Ski 2.0

Umso weniger überraschend ist, dass die neue Winter-Kollektion, die gestern die Berlin Fashion Week eröffnete, den Namen "Alpine Clubbing" trägt. Offensichtlich möchte das deutsche Modelabel Après-Ski neu erfinden: weg von grölenden Schlager-Assoziationen und hin zu einem Mix aus Streetwear und Skikleidung, mit der man bei einem Clubbing in den Bergen eine gute Figur macht.

Zurück in die Zukunft

Sichtbar ist, dass sich Bogner von seinen typischen Design-Inspirationen der 60er- und 70er-Jahre distanziert und auf den 80er- und 90er-Trendzug mit aufgesprungen ist. Overalls, Stulpen, silberne Moon Boots machen den neuen Vibe spürbar. Das bringt frischen Wind in das deutsche Modelabel.

Diashow Aprés-Ski 2.0

Bogner

Bogner

Bogner

Bogner

Bogner

Bogner

Bogner

Bogner

Bogner

Bogner

1 / 10

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum