An einem seidenen Faden

75 Jahre Nylons

An einem seidenen Faden

Vor 75 Jahren begann in den USA die Erfolgsgeschichte des wohl berühmtesten Fadens der Welt. Hunderte Frauen pilgerten Ende der 1930er Jahre zum Firmensitz des Chemiekonzerns DuPont. Der Grund für die "Stampede der Hausfrauen": Der Chemiehersteller hatte auf der Weltausstellung in New York den Prototyp seines Nylonstrumpfes vorgestellt hat.

Es dauert gerade einmal drei Stunden, bis die 4.000 produzierten Exemplare ausverkauft sind - bis zu maximal drei Stück werden nur an jene Frauen abgegeben, die eine  Anschrift innerhalb der Stadtgrenzen vorweisen können.

Der Anfang der "Nylons" war wenig erotisch
Wallace Carothers war jener Chemiker, der die Nylons erfand. Dabei hatte er wohl keine sexy Damenbeine im Sinn, als er eine Kunstfaser auf Erdöl-Basis herzustellen versucht. Und bis heute wird Nylon in der Industrie stark eingesetzt.

Gegen die Japaner wollte man sich mit der neuartigen Faser durchsetzen. "Now You Lousy Old Nipponese?" soll der Erfinder ausgerufen haben - der Name Nylon war geboren. Er setzt sich aus den Anfangsbuchstaben dieser Wörter zusammen...

Diashow 75 Jahre und noch immer sexy: Nylon

75 Jahre und noch immer sexy: Nylon

Von Cecilia de Rafael...

75 Jahre und noch immer sexy: Nylon

...über Silvia Grandi und andere Hersteller wie...

75 Jahre und noch immer sexy: Nylon

...die ebenfalls italienische Oroblu reicht die Palette der Nylon-Fabrikanten. Auch in der Schweiz...

75 Jahre und noch immer sexy: Nylon

...gibt sich Fogal zwar qualitätsbewusst, doch längt nicht langweilig.

1 / 4

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden