Madonna

Fakten über die Pille

Pille ist nicht gleich Pille: Welche gibt es?
Man unterscheidet Kombinationspräparate mit Ethinylestradiol (ein Östrogen) und Gestagenen von den sogenannten Minipillen, die nur Gestagene enthalten. Je nach Zusammensetzung wird bei den Kombinationspräparaten noch zwischen Einphasenpillen (jede Tablette enthält die gleiche Hormonmenge) und Mehrphasenpillen (je nach Einnahmetag unterschiedliche Hormonmenge) unterschieden.

Welche Pille passt zu welcher Frau?
Stillenden Frauen, Raucherinnen und Frauen mit Thromboseanamnese, aber auch Frauen, die Östrogene nicht gut vertragen, empfehlen wir reine Gestagenpräparate – also die Minipille. Andererseits raten wir Patientinnen mit schlechtem Hautbild zu Kombinationspräparaten mit antiandrogen wirkender Gestagenkomponente. Vor allem bei jüngeren Frauen kommen häufig sehr leichte Pillen, das heißt Pillen mit niedrigem Östrogengehalt, zur Anwendung.

Sollte man Pillen-Pausen einlegen?
Nein, selbst wenn man die Pille jahrelang durchnimmt. Erstens, weil der Verhütungsschutz fehlt. Und zweitens müsste sich der Körper bei erneuter Einnahme erst hormonell umstellen. Blutungsstörungen in der Anfangsphase könnten die Folge sein.

Wie schnell werde ich wieder schwanger?
Wenn Sie sich ein Baby wünschen und die Pille absetzen, können Sie sofort schwanger werden. Wer vor der Pilleneinnahme einen regelmäßigen Zyklus hatte, kann auch erwarten, dass schon im ersten Zyklus nach der Pille wieder ein Eisprung stattfindet.

Sollte man das Präparat öfter wechseln?
Never change a winning team! Hat man einmal eine für sich passende Pille gefunden, sollte man auch dabei bleiben.

OE24 Logo